Zutaten:

Flasche (500ml):

1
500 mlSonnenblumenöl
1 Knoblauchknolle

Zubereitung

Schritt 1

Um Knoblauchöl selber zu machen, zuerst das Sonnenblumenöl in einen Topf geben und auf kleiner Stufe erhitzen. Das Öl sollte dabei nicht heißer als 120°C werden.

Öl in einen Topf geben.

Tipp: Sonnenblumenöl solltest du nur auf max. 120°C erhitzen, da sonst freie Radikale freigesetzt werden. Dadurch wird das Öl gesundheitsschädlich. Um zu überprüfen, ob das Öl die richtige Temperatur erreicht hat, kannst du einen Holzlöffel nutzen. Bilden sich kleine Bläschen am Stiel, ist das Öl heiß genug.

Schritt 2

Nun die einzelnen Zehen aus der Knolle schälen und gegebenenfalls halbieren.

Knoblauch schälen.

Schritt 3

Die geschälten Knoblauchzehen in das Öl geben und für etwa 10-15 Minuten frittieren.

Tipp: Durch das Frittieren kann das Öl den Geschmack vom Knoblauch besser aufnehmen. Dein Öl schmeckt so also intensiver als Öl mit kalt eingelegtem Knoblauch. Zusätzlich verdampft das Wasser beim Frittieren besser – dadurch ist das Öl länger haltbar.

Schritt 4

Das selbstgemachte Knoblauchöl gut abkühlen lassen. Danach in ausgekochte Gläser oder Flaschen umfüllen.

Knoblauchöl selber machen.

eat empfiehlt:

„Deine Hände riechen sehr nach Knoblauch und du hast ein Edelstahl-Waschbecken? Dann hast du Glück, denn Edelstahl neutralisiert den Knoblauch-Geruch. Reibst du deine Hände am Becken, riechen sie wieder frisch.“

Knoblauch schälen dauert dir zu lang? In unserem Video zum Thema Knoblauch schälen verraten wir dir 5 super schnelle Methoden!