Zutaten:

Fladen:

10
Für den Vorteig:
5 gfrische Hefe
200 mllauwarmes Wasser
220 gRoggenmehl
Für den Teig:
20 gfrische Hefe
700 mllauwarmes Wasser
500 gRoggenmehl
280 gMehl
1 ELSalz
3 TLFenchelsamen
3 TLKümmel
1 TLKorianderpulver

Zubereitung

Schritt 1

Für den Vorteig die Hefe in lauwarmem Wasser auflösen. Roggenmehl in eine Schüssel geben und das Hefewasser dazugießen. Alles gut miteinander verkneten und anschließend abgedeckt 30 Minuten ruhen lassen.

Schritt 2

Für den Teig Hefe im lauwarmen Wasser auflösen. Beide Mehlsorten vermischen, Salz, Fenchel, Kümmel und Koriander dazugeben. Danach das Hefewasser dazugießen und alles zu einem glatten Teig kneten.

Schritt 3

Den Vorteig dazugeben und ebenfalls verkneten. Anschließend den fertigen Teig mit etwas Mehl bestäuben und abgedeckt 10 Minuten ruhen lassen.

Vorteig unter den Teig mischen

Schritt 4

Dann ein Backblech mit Backpapier auslegen und aus dem Teig Teiglinge von je 80 g abteilen. Diese paarweise nebeneinander auf das Blech legen und darauf weitere 30 Minuten ruhen lassen.

Schritt 5

Die Vinschgauer Paarl im Ofen bei 220 °C Ober-/Unterhitze für 45 Minuten backen.

Vinschgauer Paarl

Zu den Vinschgerl Paarl passt ein kräftiger Brotbelag aus geräuchertem Schinken oder Bergkäse.

Übrigens…

Die Vinschgauer Paarl wurde erstmals von Mönchen im 13. Jahrhundert in einem Kloster in Marienberg gebacken. Damals legten die Menschen viel Wert auf Lebensmittel mit einer längeren Haltbarkeit, weswegen sich das Roggenbrot besonders gut anbot. Die Winter in Südtirol waren eiskalt und gerade abgeschiedene Höfe versorgten sich meist selbst und brauchten genügend Vorräte für die Wintermonate.