Zutaten

Springform (Ø 26 cm):

1
Für den Boden
Für die Cheesecake-Masse
Für die Karamellsauce
Video-Empfehlung

Spekulatius-Cheesecake ohne Backen zubereiten

Schritt 1

Für den Spekulatius Cheesecake ohne Backen zunächst den Boden zubereiten. Dafür die Butter in einem Topf bei mittlerer Hitze zerlassen. In der Zwischenzeit den Spekulatius in einen Gefrierbeutel geben, verschließen und mit einem Nudelholz zu Bröseln klopfen.

Spekulatius klein klopfen

Tipp: Du kannst den Spekulatius auch in einem Zerkleinerer hacken.

Schritt 2

Die zerbröselten Kekse dann in eine Schüssel geben und die Butter dazugießen. Alles gut vermischen. Im Anschluss eine Springform einfetten, die Masse auf den Springformboden verteilen und gut andrücken. Für 20-30 Minuten in den Kühlschrank stellen.

Hinweis: Der Keksboden sollte komplett ausgekühlt sein.

Schritt 3

Dann die Cheesecake-Masse zubereiten. Dafür Magerquark, Frischkäse, Salz, Abrieb der Zitrone und Puderzucker in eine Schüssel geben und mit dem Mixer gründlich durchrühren.

Schritt 4

Danach die Gelatine unterrühren. Die Masse dann auf den Keksboden geben und gleichmäßig verstreichen. Anschließend für mindestens 3 Stunden kühl stellen.

Creme glatt streichen

Schritt 5

Nun die Karamellsauce herstellen. Dafür den Zucker in einer Pfanne schmelzen. Sobald er flüssig, ist die Butter dazugeben und schmelzen lassen. Dann Wasser und Sahne dazugeben. Alles mit einem Kochlöffel verrühren und für 5-10 Minuten einkochen. Die Karamellsauce abkühlen lassen.

Tipp: Karamell wird sehr heiß! Probiere es deshalb nur abgekühlt!

Schritt 6

Die Karamellsauce dann mit einem Löffel über den No-Bake Spekulatius Cheesecake geben. Den Kuchen zum Schluss nach Wunsch dekorieren und nochmals 30-60 Minuten kaltstellen.

Karamell über den Cheesecake geben

Tipp: Lasse das Karamell nicht zu lange abkühlen! Sonst wird die Sauce zu fest und lässt sich nicht mehr über den Cheesecake geben.

Spekulatius Cheesecake ohne Backen
Spekulatius Cheesecake ohne Backen
Wie hat es dir geschmeckt?
(5 Sterne bedeutet “sehr gut”)Wir freuen uns über deinen Kommentar und eine Bewertung.

Du suchst nach weiteren leckeren Rezepten für die Weihnachtszeit? Wie wäre es mit einem DDR Quarkstollen oder einem selbstgemachten Lebkuchengewürz?