Zutaten

Springform (26 cm):

1
Video-Empfehlung

Polentakuchen backen

Wasser, Milch & Butter aufkochen

Die Springform mit Backpapier auslegen und den Ofen auf 180 °C Ober-/Unterhitze vorheizen. Für die Polentamasse Wasser, Milch und Butter in einem Topf verrühren und aufkochen lassen.

Wasser, Milch & Butter verrühren

Polenta & Grieß dazugeben

Polenta und Grieß dazugeben, bei mittlerer Hitze unter Rühren weiter köcheln lassen, bis die Masse spürbar eindickt. Den Topf vom Herd nehmen.

Polenta und Grieß dazugeben

Zitronenschale abreiben

Die Zitrone heiß abwaschen, ihre äußere feine Schale abreiben und eine Hälfte auspressen.

Zitronenschale abreiben

Restliche Zutaten verrühren

In einer Schüssel Eier, Frischkäse, Mascarpone, Zucker, Vanillepaste, Zitronenabrieb und -saft gut miteinander verrühren.

Eier dazugeben

Polenta unterheben

Die Polentamasse in mehreren Portionen unterrühren und alles in die vorbereitete Springform geben. Den Polentakuchen auf mittlerer Schiene ca. 40 Minuten backen.

Polentakuchen
Wie gefällt dir das Rezept?Danke für deine Bewertung!
Wir freuen uns über deine Bewertung und deinen Kommentar. Teile dieses Rezept mit Freunden und Familie.
Scrolle nach unten für Tipps & Tricks

eat empfiehlt:

Getoppt mit roter Beerengrütze sieht der Polentakuchen nicht nur richtig hübsch aus, sondern die fruchtigen Beeren ergänzen den saftig-süßen Geschmack perfekt. Du kannst die rote Grütze selber machen oder einfach die fertige aus dem Kühlregal verwenden!

Leckere Toppings für Polentakuchen

Du möchtest den Polentakuchen statt roter Grütze lieber anders dekorieren? Wir haben da ein paar Ideen!

  • frische Beeren wie Himbeeren, Blaubeeren, Johannisbeeren
  • Ein Klassiker: Zuckerguss mit Zitrone
  • Für Naschkatzen: Schokoglasur mit Sahne
  • Tränke aus Limettensaft und Ahornsirup
  • Gehackte Nüsse, gehobelte Mandeln, Schokosplitter

Wie du siehst – deiner Kreativität sind wirklich keine Grenzen gesetzt. Der Polentakuchen kann mit (fast) allem dekoriert, verfeinert oder aufgehübscht werden.

Polentakuchen

Wie schmeckt Polenta süß?

Du kanntest Polenta, also Maisgrieß, bisher nur von herzhaften Gerichten wie z.B. Polentataler mit Parmesan? Dann wird es höchste Zeit, die süße Seite zu entdecken. An sich ist der Maisgrieß relativ geschmacksneutral und lebt von den anderen Zutaten, die verwendet werden – Parmesan verleiht eine leckere Würze, Polentaschnitten mit Zimt & Zucker sind ein leckeres Dessert. Durch den Maisgrieß wird der Polentakuchen verführerisch cremig und erinnert uns in der Kombination mit Frischkäse an Käsekuchen ohne Boden.

Wusstest du…

…, dass durch den gelben Maisgrieß die typische, intensive gelbe Farbe entsteht? So ist der Polentakuchen optisch wirklich ein Hingucker.

Polentakuchen: Haltbarkeit

Wie bei vielen Käsekuchen schmeckt der Polentakuchen auch gut durchgezogen am nächsten Tag noch richtig lecker. Aber auch frisch und noch leicht warm ist der Kuchen ein Genuss. Wenn du etwas übrig hast, kannst du die Kuchenstücke in einen luftdicht verschließbaren Behälter geben und dann in den Kühlschrank stellen. So bleibt der Polentakuchen etwa 2-3 Tage frisch.