Zutaten:

Stück:

16
Für den Teig
150 mlMilch
50 mlOlivenöl
200 gJoghurt
550 gMehl
1 PäckchenTrockenhefe
1 PäckchenBackpulver
1 ELSalz
1 TLZucker
Für die Knoblauchbutter
100 gButter
4 Knoblauchzehen
Raita, Koriander

Zubereitung

Schritt 1

Milch, Öl und Joghurt in einem Messbecher abmessen und verrühren.

Milch und Öl in einem Messbecher vermischen

Schritt 2

Mehl, Trockenhefe, Backpulver, Salz und Zucker in einer Schüssel vermischen.

Schritt 3

Milch dazu gießen und alles mit der Küchenmaschine vermischen. Anschließend den Teig auf der Arbeitsfläche durchkneten. Danach den Naan-Teig in eine Schüssel geben und für ca. 1 Stunde abgedeckt gehen lassen.

Teig auf Arbeitsfläche durchkneten

Schritt 4

Die Butter in einem Topf schmelzen und danach Knoblauch hineinpressen.

Knoblauch in einen Topf geben

Schritt 5

Den Teig in 16 gleichgroße Stücke teilen und zu Kugeln formen. Anschließend die kleinen Kugeln halbrund mit einem Nudelholz ausrollen.

Schritt 6

Die Pfanne erhitzen, das Naan-Brot mit der Knoblauchbutter einpinseln und von beiden Seiten für etwas 3-4 Minuten braten. Danach mit etwas frischem Raita und gehackten Koriander servieren.

Schon gewusst?

Raita ist eine indische Beilage auf Joghurtbasis mit Gurke und Minze. Jedoch gibt es Raita in vielen verschiedenen Varianten mit verschiedenen Zutaten wie Tomate, Karotte und Paprika.

Ganz einfach und im Handumdrehen zubereitet, passt unser indisches Knoblauch-Naan zu unserem veganen Möhrencurry mit roten Linsen und Kokosmilch oder als Beilage zu unserem indischen Kichererbsen-Curry „Chana Masala“.

Knoblauch Naan