Zutaten

Portion:

1
Video-Empfehlung

Haferbrei nach Grundrezept kochen

Haferflocken mit Milch aufkochen

Haferflocken mit Milch und Salz in einen Topf langsam aufkochen. Dabei ständig umrühren.

Haferflocken mit Milch und Salz aufkochen

Haferbrei ziehen lassen

Den Haferbrei vom Herd nehmen oder den Herd ausschalten und den Brei abgedeckt ca. 5 Minuten ziehen lassen.

Haferbrei quellen lassen

Tipp: Wir haben in unserem Grundrezept für Haferbrei zarte Haferflocken verwendet. Möchtest du ihn lieber mit kernigen Flocken zubereiten, sollte dein Porridge etwas länger ziehen.

Haferbrei abschmecken

Den nach Grundrezept gekochten Haferbrei mit einem Süßungsmittel nach Wahl abschmecken, in Schüsseln füllen und servieren.

Haferbrei süßen
Haferbrei Grundrezept
Wie gefällt dir das Rezept?Danke für deine Bewertung!
Wir freuen uns über deine Bewertung und deinen Kommentar. Teile dieses Rezept mit Freunden und Familie.
Scrolle nach unten für Tipps & Tricks

Haferbrei vegan zubereiten

Im Grundrezept wird der Haferbrei mit Milch zubereitet. Doch diese kannst du ganz einfach mit einer veganen Alternative oder sogar Wasser ersetzen, und schon ist dein Porridge vegan. Am besten eignet sich hierfür Hafermilch. Aber auch Haselnussmilch, selbstgemachte Mandelmilch oder, wer es etwas exotischer mag, Kokosdrink sind perfekte Alternativen zum tierischen Produkt.

Haferbrei richtig süßen

Wie süß du den Haferbrei zubereiten möchtest, hängt davon ab, wie süß du es magst und welches Topping du auf dein Porridge haben möchtest. Egal wie, es muss auf keinen Fall immer der herkömmliche Industriezucker sein. Denn es gibt gute Alternativen mit denen du Zucker ersetzen kannst:

Haferbrei Grundrezept

Leckere Toppings für dein Porridge

Der Haferbrei allein ist bereits sehr gesund und sättigend. Doch so richtig lecker wird es doch erst mit dem richtigen Topping. Und hier sind deinem Geschmack keine Grenzen gesetzt. Wir geben dir ein paar Inspirationen, wie du dein Frühstück kombinieren kannst:

  • Zimt & Zucker: Wir haben in unserer Version auf den Klassiker gesetzt und den Haferbrei mit etwas Zimt und Zucker garniert.
  • Nüsse: Wähle aus den verschiedenen Nussarten deine Lieblinge aus und toppe deinen Haferbrei damit. Von Haselnüssen über Mandeln bis hin zu Pekannüssen schmecken alle super auf dem Porridge.
  • Soßen & Gelees: Diese Toppings können auch gleichzeitig als Süßungsmittel dienen. Also warum kombinierst du den Haferbrei nicht mal mit einer süßen Mangosoße oder Holunderblütengelee mit Zitrone?
  • Obst: Natürlich darf eine Portion am Morgen nicht fehlen. Also schnibbel etwas frisches Obst, was der Saisonkalender gerade hergibt und genieße es gemeinsam mit dem warmen Haferbrei.

Natürlich kannst du alle Toppings auch prima kombinieren. Orientiere dich zum Beispiel an unserem Bircher Müsli und schaffe eine leckere Kombi aus Nüssen und Apfel.

Was ist der Unterscheid zwischen Haferbrei und Porridge?

Die beiden Begriffe werden oft und gern als Synonym verwendet. So auch bei uns. Das ist auch richtig, denn im Grunde ist ein Porridge nichts anderes als ein Haferbrei. Porridge stammt aus Großbritannien, genauer gesagt aus Schottland und wird dort noch heute mit Wasser zubereitet und oft und gern als reichhaltiges Frühstück verzehrt.