Zutaten:

Portionen:

2
3 ELOlivenöl
120 mlWasser
Prise Salz
250 gMehl, Typ 405

Zubereitung:

Schritt 1

Um den Flammkuchenteig selber zu machen zuerst Öl, Wasser und Salz in einem Messbecher verrühren. Dann Mehl in eine Schüssel geben und die Flüssigkeit dazugießen. Anschließend mit einem Handrührgerät zu einem Teig kneten. Diesen dann in Frischhaltefolie wickeln und für 25 Minuten ruhen lassen.

Schritt 2

Danach Mehl in eine Schüssel geben und die Flüssigkeit dazugießen. Anschließend mit einem Handrührgerät zu einem Teig kneten. Diesen dann in Frischhaltefolie wickeln und für 25 Minuten ruhen lassen.

Schritt 3

Ofen auf 200 °C vorheizen. Die Arbeitsfläche mit etwas Mehl bestäuben und den veganen Flammkuchenteig ausrollen. Zum Schluss mit gewünschten Zutaten belegen und für 15-20 Minuten backen.

Keine Idee, wie du deinen Flammkuchen belegen könntest? Dann schau doch mal bei unserem Flammkuchen mit Birnen und Ziegenkäse oder unserem Flammkuchen mit Birnen und Gorgonzola vorbei.

Zeitreise

Die Geschichte des beliebten Flammkuchens begann vor mehr als 100 Jahren im Elsass. Der Teigfladen wurde früher vor dem Brot im Holzofen gebacken und diente als Indikator für die Temperatur des Ofens. Wurde der Teig rasch dunkel, musste mit dem Backen von Brot gewartet werden, bis der Holzofen etwas herunter gekühlt war. Als die Bauern schließlich die Idee hatten, den Teigfladen mit leckeren Zutaten zu belegen, war der Flammkuchen geboren.