Video-Tipp

Auf den Punkt gebracht:

  • Kartoffeln haben grundsätzlich eine Kochzeit von 15 Minuten
  • Mehlige Kartoffeln für Püree und Suppen
  • Vorwiegend festkochende Kartoffeln sind „Alleskönner“
  • Festkochende Kartoffeln für Chips, Pommes und Kartoffelsalat

Kochzeit von Kartoffeln

Vorweg sei gesagt, dass alle Kartoffelarten – egal ob mehlig, vorwiegend festkochend oder festkochend – ungefähr die gleiche Kochzeit haben. Denn in der Regel musst du Kartoffeln (je nach Größe) ca. 15 Minuten kochen. Je nach Sorte haben sie nach der angegebenen Kochdauer eine weiche oder feste Konsistenz. Damit alle Kartoffelstücke gleichzeitig gar sind, solltest du darauf achten, dass du entweder gleich große Kartoffeln verwendest oder diese vor dem Kochen in gleichmäßige Stücke schneidest.

Mit Messer prüfen ob Kartoffeln gar sind

Tipp: Wenn du kontrollieren möchtest, ob die Kartoffeln bereits gar sind, stich mit einer Gabel oder einem Messer in die Knolle. Fällt sie locker von selbst herunter, ist sie gar und du kannst sie vom Herd nehmen.

Mehlige Kartoffeln

Diese Kartoffelsorte fällt schnell auseinander, da sie am meisten Stärke enthält. Die ungefähre Kochzeit beträgt in etwa 15 Minuten im gesalzenen Wasser. Durch ihre sehr weiche Konsistenz eignet sich die mehlige Kartoffel gut für eine leckere Kartoffelcremesuppe oder Püree. Auch Nachtische wie Pudding, Kekse oder Muffins werden vorwiegend mit mehligen Kartoffeln gemacht.

Vorwiegend festkochende Kartoffeln

Die Kochzeit dieser Kartoffeln beträgt ebenfalls etwa 15 Minuten, wobei sie durch den geringeren Stärkegehalt auch nach dieser Zeit noch relativ fest ist. Da sie weder festkochend noch sehr weich sind, werden diese Kartoffeln oft als „Alleskönner“ bezeichnet und für viele Gerichte eingesetzt. Sowohl Kartoffelsuppen, Gnocchi und Knödel als auch Brat- und Pellkartoffeln lassen sich damit perfekt zubereiten. Auch für ganz klassische Salzkartoffeln nutzt du am besten vorwiegend festkochende Kartoffeln.

Festkochende Kartoffeln

Auch nach 15 Minuten Kochzeit behalten festkochende Kartoffeln ihre Form; die Schale platzt nicht auf. Wegen ihrer festen Konsistenz eignet sich diese Sorte zwar nicht für Kartoffelbrei, allerdings kreierst du damit die leckersten Chips, Pommes, Bratkartoffeln oder ein perfektes Kartoffelgratin. Besonders gut gelingt auch der Kartoffelsalat oder Croûtons, wenn du festkochende Kartoffeln verwendest.

Tipp: Wenn du die Kartoffeln beim Zubereiten von Kartoffelsalat vor dem Kochen in Scheiben schneidest, brauchen diese kleineren Stücke sogar nur 6 bis 7 Minuten Kochzeit.

Süßkartoffeln

Anders als die herkömmliche Kartoffel braucht die Süßkartoffel deutlich länger als eine Viertelstunde, um gar zu werden. Ganze 30 bis 40 Minuten muss sie gekocht werden, um weiter verarbeitet werden zu können.

Süßkartoffel kochen

Tipp: Um die Kochzeit der Kartoffeln zu verkürzen, kannst du die Süßkartoffel schälen und rundherum mit einer Gabel einstechen.

Interessante Themen