Zutaten

Portionen:

2
Video-Empfehlung

Weich gekochtes Ei zubereiten

Schritt 1

Ausreichend Wasser in einen Topf füllen und zum Kochen bringen.

Wasser in den Topf geben

Schritt 2

Sobald das Wasser kocht die Eier vorsichtig hinein geben.

Ei in den Topf geben
Eier vorsichtig in das kochende Wasser geben

Schritt 3

Den Herd zurückdrehen und die Eier für 4-5 Minuten weichkochen. Mit einer Schaumkelle herausholen, in kaltem Wasser abschrecken und servieren.

Tipp: Durch das kalte Abspülen mit Wasser sinkt die Temperatur und das Ei gart nicht weiter.

Wie hat es dir geschmeckt?(5 Sterne bedeutet “sehr gut”)
Was können wir besser machen? Hinterlasse uns einen Kommentar. Wir antworten dir zu 100% und werden unser Rezept verbessern.
weich gekochtes Ei

Muss ich die Schale einpieksen?

Wir erinnern uns noch an die Prozedur bei unseren Eltern zu Hause: Bevor das Ei ins Wasserbad darf, muss es einen kleinen Pieks über sich ergehen lassen. Erst dann kann der Kochvorgang beginnen und das heißgeliebte Sonntags-Ei serviert werden. Aber macht die klitzekleine Einstichstelle wirklich einen Unterschied? Nein! Besonders Köche schwuren lange Zeit auf das kleine Loch in der Schale. So konnte die unliebsame Luft im Ei entweichen, welche für das Platzen verantwortlich sein sollte. Mittlerweile konnte diese Theorie aber widerlegt werden. Es macht keinen Unterschied, ob du den Schritt auf dich nimmst oder nicht. Egal ob angepiekst oder nicht, es wird immer wieder Eier geben, die nicht unbeschadet aus dem Wasser kommen. Die gute Nachricht: Auch aufgeplatzt schmecken sie noch super lecker!

So kannst du das Aufplatzen verhindern:

Zwar sorgt das Anstechen nicht für das erhoffte Ergebnis und kann daher getrost übersprungen werden. Dennoch kannst du mit den folgenden Tricks das ärgerliche Platzen verhindern.

  • Nicht selten platzen Eier auf, wenn der Temperaturunterschied zwischen Ei und Wasser viel zu hoch ist. Die Schale gibt aufgrund von entstehenden Spannungen nach und das Ei platzt. Wer die Chance auf makellose Frühstückseier erhöhen möchte, nimmt die Eier schon einige Zeit vorher aus dem Kühlschrank.
  • Vorsicht ist die Mutter der Porzellankiste! Auch wenn es morgens manchmal schnell gehen und jeder Handgriff sitzen muss – beim Frühstücksei ist Vorsicht gefragt. Schon jeder kleiner Kratzer, der durch zu schnelles Einlegen in den Topf entsteht, kann die Schale zum Platzen bringen. Wir empfehlen deshalb die Eier mit einem Esslöffel behutsam ins Wasser zu legen.
  • Wenn alle Tipps nicht gewirkt haben und das Hühnerei doch mal platzt, kann ein Spritzer Essig im Wasser dazu beitragen, dass das Austreten von Eiweiß gestoppt wird. Praktisch oder?
Essig dazugeben

Weich gekochtes Ei aus dem Wasserkocher?

Ja, du hast richtig gelesen! Wer verschlafen in die Küche trottet und keine Lust hat einen Topf mit Wasser aufzusetzen, bereitet sein weich gekochtes Ei einfach im Wasserkocher zu. Dafür einfach Wasser in den Wasserkocher füllen, das Ei vorsichtig hineingeben, sodass es mit Wasser bedeckt ist und auf Start drücken. Den Kochvorgang so oft wiederholen, bis das Ei weichgekocht ist. Dafür planst du ca. 4-5 Minuten ein. Anschließend vorsichtig aus dem Wasserkocher nehmen, abschrecken und genießen.

Ein weich gekochtes Ei ist dir zu langweilig? Erweitere dein Frühstück doch einfach um ein paar mehr (Eier-)speisen und mach einen Brunch daraus! Wie wäre es zum Beispiel mit einer Bärlauch-Frittata mit Feta oder mit einem Klassischen Eieromelette? Natürlich dürfen auch frisches Brot und selbst gebackene Brötchen nicht fehlen. Für unsere schnellen Dinkelbrötchen und unser schnelles Ciabatta ist sicher noch Platz.

Schon gewusst?

Um Eier lecker in Szene zu setzen, musst du nicht mal den Herd anschmeißen. Schau doch mal bei unserem Spiegelei aus der Mikrowelle oder unserem schnellen Rührei aus der Mikrowelle vorbei.