Zutaten

Portion (ca. 400g):

1
Video-Empfehlung

Seitan selber machen

Schritt 1

Zuerst Weizenmehl und Sonnenblumenmehl in eine Schüssel geben. Das Wasser dazugeben und alles zu einem Teig kneten.

Schritt 2

Den Seitan-Teig dann zu einer Kugel formen, in eine Schüssel geben und mit kaltem Wasser bedecken. Im Anschluss für 1 Stunde ruhen lassen.

Kugel formen

Schritt 3

Nun den Teig 5 mal mit kaltem Wasser waschen und das stärkehaltige Wasser durch ein Sieb abgießen. Den Seitan-Teig dann für etwa 1 Stunde abtropfen lassen.

Schritt 4

Jetzt Gemüsebrühe und Sojasauce in einen Topf geben und aufkochen lassen. Den Seitan dazugeben und bei kleiner Stufe für 2 Stunden abgedeckt ziehen lassen.

Schritt 5

Den selbst gemachten Seitan dann aus dem Topf nehmen und kurz abkühlen lassen. Im Anschluss in Streifen schneiden und in etwas Öl anbraten.

Wie hat es dir geschmeckt?
(5 Sterne bedeutet “sehr gut”)Wir freuen uns über deinen Kommentar und eine Bewertung.

Selbst gemachten Seitan würzen

Um dem fertigen Seitan etwas mehr Geschmack zu verleihen, stehen dir verschiedene Möglichkeiten zur Auswahl:

  • Gemüsebrühe

Seitan selber machen & verwenden

Aus Seitan lassen sich eine ganze Menge leckere vegane Köstlichkeiten zubereiten. Wir kreieren daraus gern unsere Lieblingsgerichte in der pflanzlichen Variante:

Haltbarkeit & Lagerung

Dein selbstgemachter Seitan hält sich gut verpackt und im Kühlschrank gelagert für etwa 7 Tage. Achte darauf, dass du ihn luftdicht verpackst. Vorratsboxen eignen sich dafür am besten.