Zutaten

Portionen:

2
Zutaten für 2 Portionen
400 gKabeljau, Filets
80 gweiche Butter
1 ELTK-Kräuter-Mix
1 TLSenf
30 ggeriebener Parmesan
30 gPaniermehl
½Bio-Zitrone
Salz & Pfeffer

Schlemmerfilet Bordelaise zubereiten

Schritt 1

Zum Garen des Schlemmerfilet Bordelaise den Backofen auf 200 °C Umluft vorheizen.

Schritt 2

Anschließend Kabeljau mit Küchenpapier trocken tupfen. Dabei auf Gräten kontrollieren und in die gewünschten Portionen schneiden. Von allen Seiten salzen und pfeffern und in eine Auflaufform legen.

Kabeljaufilet zuschneiden und salzen und pfeffern

Schritt 3

Weiche Butter, TK-Kräuter, Senf, Parmesan und Semmelbrösel in eine Schüssel geben.

Zutaten für die Masse mischen

Schritt 4

Zitronenschale dazu reiben und den Saft dazu pressen.

Zitronenabrieb und -Saft zur Masse geben

Tipp: Benutze ein kleines Sieb, damit keine Zitronenkerne in die Masse fallen können.

Schritt 5

Die Masse mit einer Gabel gleichmäßig vermengen und auf die Fischfilets verteilen.

Masse für die Kruste auf den Fischfilets verteilen

Schritt 6

Das Schlemmerfilet Bordelaise nun für 20-25 Minuten im Backofen garen, bis der Fisch gar und die Kruste goldbraun ist.

Schlemmerfilet Bordelaise
Schlemmerfilet Bordelaise

Welcher Fisch für Schlemmerfilet Bordelaise?

Auf diese Frage gibt es keine eindeutige Antwort. Während die Fertigprodukte aus der Tiefkühltruhe mit Alaska-Seelachs produziert werden, nutzen wir Filets vom Kabeljau. Grund dafür sind Preis und Geschmack. Alaska-Seelachs ist preiswerter als Kabeljau und wird daher für die Massenproduktion genutzt. Wir haben uns für Kabeljau entschieden, da er deutlich aromatischer im Geschmack ist und ein festeres Fleisch hat. Beide Fische sind artverwandt und gehören zu den Dorschen. Du kannst also selbst frei entscheiden, welchen Fisch du lieber für dein Schlemmerfilet Bordelaise verwendet möchtest. Neben Alaska-Seelachs und Kabeljau gibt es viele weitere Speisefische, mit denen du viele leckere Fischgerichte zubereiten kannst.