Zutaten:

Portionen:

6
Für die Gnocchi
800 gKartoffeln (mehlig kochend)
200 gRote Bete, geschält und gekocht
200 gMehl
100 gHartweizengrieß
2 Eier
Salz
Für die Gorgonzola Soße
1 Zwiebel
1 Knoblauchzehe
1 ELOlivenöl
100 gGorgonzola
100 mlWeißwein
200 gSahne
Salz & Pfeffer

Zubereitung:

Gnocchi

  1. Kartoffeln schälen und in ca. 4 cm große Stücke schneiden. In Salzwasser in ca. 15 min weich kochen.
  2. Kartoffeln abgießen, in eine Schüssel geben und mit einem Kartoffelstampfer zerkleinern oder durch eine Kartoffelpresse geben.
Kartoffeln pressen
  1. Die rote Bete ebenfalls durch die Presse geben oder reiben und zum Kartoffelstampf geben. Mehl, Grieß, Eier und eine gute Prise Salz dazugeben und alles zu einem geschmeidigen Teig verkneten.
  1. Arbeitsfläche oder Brett mit Mehl bestäuben. Den Teig zu einer ca. 1,5 cm dicken Rolle formen und ca. 2cm lange Gnocchi abschneiden. Mit einer Gabel darüber rollen, damit sie die typische Gnocchiform bekommen
  1. In einem großen Topf Wasser mit Salz zum Kochen bringen und die Gnocchi einzeln hineingeben und für ca. 5 Minuten ziehen lassen. Anschließend mit einer Schaumkelle herausnehmen.
Rote Bete Gnocchi kochen

Tipp: Ob die Gnocchi fertig sind, erkennst du, wenn sie an der Wasseroberfläche schwimmen.

Gorgonzola Sauce

  1. Zwiebeln und Knoblauch schälen und fein hacken. In einer Pfanne das Öl erhitzen und Zwiebel und Knoblauch darin glasig anbraten. Gorgonzola dazugeben und kurz mitbraten.
  1. Mit Weißwein ablöschen und die Sahne dazu gießen.
  2. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Die Gnocchi schmecken auch schon ohne Soße super lecker. Dafür kannst du sie einfach vor dem Servieren in etwas Butter braten.

eat empfiehlt:

„Die Rote Bete Gnocchi lassen sich auch super vorkochen und anschließend einfrieren. Vor dem Servieren nur noch kurz in der Pfanne schwenken oder kurz in kochendes Wasser geben. Fertig ist das Blitz-Gericht.“

Bewerte dieses Rezept:

  • Danke für dieses leckere Rezept. Ich habe noch etwas Rote Bete Saft hinzu gegeben. Die Farben sind prächtig.

  • Hey Antje. Freut uns. Ja, das ist eine gute Idee.