Zutaten

Backblech:

1
Für den Rührteig
Für den Zuckerguss
Video-Empfehlung

Papageienkuchen vom Blech backen

Schritt 1

Als Erstes ein Backblech mit Backpapier belegen und den Ofen auf 180 °C Ober-/Unterhitze vorheizen. Danach die zimmerwarme Butter in einer Schüssel mit Zucker, Vanillepaste und einer Prise Salz mit dem Schneebesen des Handrührgerätes hell cremig aufschlagen.

Zucker einrieseln lassen

Schritt 2

Anschließend die Eier nacheinander unterrühren.

Eier aufschlagen

Schritt 3

Nun Mehl und Backpulver durch ein Sieb zur Masse geben. Zusammen mit der Milch zu einem glatten Teig verrühren.

Mehl zum Teig sieben

Schritt 4

Jetzt den Teig auf insgesamt 4 Schüsseln gleichmäßig verteilen. Drei der Teigportionen mit der entsprechenden Lebensmittelfarben einfärben. Dabei jeweils mit wenigen Tropfen Farbe beginnen und langsam weitermachen bis die gewünschte Intensität erreicht ist. Ein Viertel des Teiges nicht einfärben.

Teig einfärben

Tipp: Die Intensität der Farben hängt stark davon ab, welche Produkte du zum Einfärben des Teiges verwendest. Die im Handel erhältlichen Lebensmittelfarben gibt es als Gel, in flüssiger Variante oder als Pulver. Bitte beachte hier unbedingt die jeweiligen Packungsangaben für die Verarbeitung und die Mengenangaben.

Schritt 5

Nun die verschiedenfarbigen Teige mit einem Esslöffel in Klecksen auf dem vorbereiteten Backblech verteilen. Mithilfe einer Gabel die Kleckse ganz leicht miteinander vermischen. Zum Schluss den Papageienkuchen vom Blech auf mittlerer Schiene ca. 25 Minuten backen und gegen Ende der Backzeit mit einem Holzstäbchen prüfen, ob er durchgebacken ist.

Schritt 6

Für den Guss mit einem Schneebesen den Zitronensaft mit dem Puderzucker klümpchenfrei verrühren und auf dem abgekühlten Kuchen verstreichen.

Zuckerguss über Papageienkuchen geben

Schritt 7

Abschließend den Papageienkuchen mit bunten Zuckerstreuseln dekorieren.

Papageienkuchen mit Streuseln verzieren
Wie hat es dir geschmeckt?
(5 Sterne bedeutet “sehr gut”)Wir freuen uns über deinen Kommentar und eine Bewertung.

Toppings für Papageienkuchen vom Blech

Das tolle an so kunterbunten Backrezepten ist, dass der Fantasie keine Grenzen gesetzt werden. So kannst du Guss und Toppings frei nach Lust und Laune variieren.

5 Ideen für Kuchenguss

  1. Wie auch den Rührteig kannst du natürlich auch den Zuckerguss mit Speisefarbe einfärben.
  2. Wer es nicht sauer mag, rührt den Zuckerguss anstelle des Zitronensafts mit Milch an. Die Milch sorgt für eine besonders ebene weiße Farbgebung.
  3. Ein bisschen nach Limo schmeckt der Zuckerguss, wenn du ihn mit Orangensaft anmischst.
  4. Keinen Puderzucker zur Hand? Dann nimm einfach Zucker und stelle eine Glasur ohne Puderzucker her.
  5. Rosa Zuckerguss kannst du ganz easy mit Kirschsaft herstellen. Und der Geschmack ist einfach mega!

Toppings für deinen Papageienkuchen vom Blech

  • Streuseln gibt es mittlerweile in jeder Form und Farbe zu kaufen. Es gibt sie z.B. als Konfetti, wie bei unserem Konfettikuchen vom Blech oder sogar in der Form von Einhörnern. 🦄
  • Auch Smarties sind ein super Topping für den Papageienkuchen vom Blech. Sie sind crunchy und bringen dem Kuchen noch eine leckere Schokoladen-Note. Mit ihnen kannst du tolle Formen, Buchstaben und Zahlen legen.
  • Kleine Gummibärchen sehen als Topping auf dem Zuckerguss echt niedlich aus. Richtig arrangiert können sie sogar ganze Geschichten erzählen.
Papageienkuchen vom Blech

Papageienkuchen vom Blech verschenken

Mit unserem bunten Blechkuchen kannst du auch anderen eine süße Überraschung machen. Bring ihn doch einfach mal zum nächsten Kaffeeklatsch mit oder verschicke den Kuchen per Post an einen weit entfernten Freund.

Papageienkuchen aufbewahren

Gut verpackt und an einem kühlen Ort gelagert, ist der Papageienkuchen vom Blech ca. 3 Tage haltbar. Möchtest du ihn auf Vorrat backen und einfrieren, empfiehlt es sich, den Kuchen ohne Zuckerguss einzufrieren und diesen erst zuzubereiten, wenn der Kuchen wieder aufgetaut ist.