Zutaten:

Portionen:

12
125 gButter
3 Eier
Prise Salz
150 gPuderzucker
130 gMehl
1 TLBackpulver
500 mlMilch
150 gTK Beerenmischung

Zubereitung:

Schritt 1

Für den magischen Zauberkuchen zunächst eine große Springform (26 cm) einfetten und auslaufsicher mit Alufolie umhüllen. Den Backofen auf 150°C Umluft vorheizen.

Tipp: Auf die Alufolie solltest du keinesfalls verzichten, da der Teig sehr flüssig ist und selbst sehr hochwertige Backformen auslaufen.

Schritt 2

Anschließend die Butter schmelzen, Eier trennen und das Eiweiß gemeinsam mit einer Prise Salz steif schlagen.

Schritt 3

Nun Eigelb gemeinsam mit dem Puderzucker schaumig mit dem Handrührgerät oder der Küchenmaschine aufschlagen. Die Butter nach und nach unterrühren. Danach Mehl mit Backpulver vermischen und ebenfalls unter den Teig rühren.

Schritt 4

Milch erwärmen und langsam einrühren. Den Teig vom Boden mit einem Teigschaber abkratzen und nochmals rühren. Anschließend das Eiweiß unterheben, sodass die Eiweißflocken erhalten bleiben.

Schritt 5

Den magischen Zauberkuchen in die Form geben, mit Beeren belegen und für 100 Minuten im vorgeheizten Ofen backen. Eventuell mit etwas Alufolie abdecken, wenn er braun ist.

Wie entstehen nun die magischen Schichten? Ganz einfach: Leichte Zutaten mit weniger Dichte steigen ganz nach oben und schwere Zutaten lagern sich unten am Boden ab. So bildet also der Eischnee die oberste Schicht, darunter liegt die Milch und ganz unten setzt sich der restliche Teig ab.