Zutaten

Lebkuchenhaus:

1
Für den Teig
Für die Deko
Video-Empfehlung

Lebkuchenhaus selber machen

Am Vortag den Teig zubereiten

Schritt 1

In einem Topf bei mittlerer Wärme die Butter schmelzen. Dann Honig, Rohrzucker, Vanillepaste und Wasser dazugeben. Alles verrühren bis sich der Zucker auflöst. Die Masse etwas abkühlen lassen.

Honig und Butter schmelzen

Schritt 2

In einer großen Schüssel Mehl, Backkakao, Zimt und Lebkuchengewürz mischen. Außerdem Zitronenabrieb, Ei und die Butter-Zucker-Masse dazugeben.

Butter-Mischung zum Mehl geben

Schritt 3

Dann alles zu einem weichen Teig verkneten und diesen als rechteckige Platte in Frischhaltefolie wickeln. Den Teig über Nacht im Kühlschrank ruhen lassen.

Teig in Frischhaltefolie wickeln
Am Folgetag

Schritt 4

Den Lebkuchenteig ca. 30 bis 45 Minuten vor der Verarbeitung auf Zimmertemperatur kommen lassen und den Ofen auf 160 °C Umluft vorheizen. Dann ein Stück Teig abnehmen und auf der bemehlten Arbeitsfläche mit einem Nudelholz ausrollen.

Teig ausrollen

Schritt 5

Die Vorderseite und die Rückseite des Lebkuchenhauses ausstechen. Ein Backblech mit Backpapier belegen und die Teile mit etwas Abstand zueinander darauf legen.

Lebkuchenhaus austechen

Tipp: Du hast keine Ausstecher? Dann nutze unsere Schablone, den Download findest du unter dem Rezept 😊

Schritt 6

Dann erneut ein Stück Lebkuchenteig ausrollen und daraus die Seitenteile und die Rechtecke für das Dach herstellen. Diese ebenfalls auf das Blech legen.

Lebkuchenhaus-Teile backen

Schritt 7

Die Teile für das Lebkuchenhaus im Ofen ca. 15 bis 20 Minuten backen. Währenddessen eine Bodenplatte ausrollen und zuschneiden. Sie sollte etwas größer sein, als das Lebkuchenhaus.

Bodenplatte für das Lebkuchenhaus ausrollen

Schritt 8

Aus dem übrigen Teig Dekorationen wie Tannenbäume, Tür oder einen Kamin ausstechen und diese im zweiten Durchgang zusammen mit der Bodenplatte backen.

Kleine Dekoelemente ausstechen und backen
Lebkuchenhaus zusammen setzen

Schritt 9

Sind alle Teile vollständig ausgekühlt, kann der Zuckerguss zubereitet werden. Dafür 3 sauber getrennte Eiweiß mit einem Spritzer Zitronensaft steifschlagen. Gegen Ende den Puderzucker einsieben und unterrühren.

Schritt 10

Zuerst eines der Seitenteile mit dem Zuckerguss auf der Bodenplatte befestigen. Dafür den Zuckerguss mit einem kleinen Pinseln oder einem Spritzbeutel mit kleiner Lochtülle auftragen.

Schritt 11

Direkt im Anschluss die Rückwand mit der Bodenplatte und dem bereits stehenden Seitenteil verkleben. Mit den gegenüberliegenden Seiten gleichermaßen verfahren. Zum Schluss die beiden Dachplatten ankleben.

Schritt 12

Danach mit dem übrigen Zuckerguss die Tür, die Tannenbäume und das Lebkuchenhaus verzieren.

Tipp: Wird der Guss für detailreiche Verzierungen zu fest, kannst du ihn mit ein paar Tropfen Wasser verrühren.

Wie hat es dir geschmeckt?
(5 Sterne bedeutet “sehr gut”)Wir freuen uns über deinen Kommentar und eine Bewertung.

Lebkuchenhaus mit Schablone selber machen

Für ein schönes Lebkuchenhaus musst du nicht erst extra Ausstecher kaufen. Du kannst die einzelnen Bauteile auch Freihand ausschneiden (für richtige Profis 😄) oder Schablonen verwenden.

Hier kannst du unsere Schablone herunterladen, drucken und ausschneiden. Noch ein Tipp für den Druck: Stelle am besten „vollständige Größe“ ein, damit die Maße alle passen 😊

Download Button

Tipp: Falls das Papier zu dünn sein sollte, kannst du die Schablonen auch auf Karton legen und ausschneiden. Damit kannst du den Teig besser ausschneiden, da der Karton nicht knickt!

Deko-Ideen für dein Lebkuchenhaus

  • Kleine Tannenbäume: Steche mit Keksausstecher Bäumchen aus und verziere sie mit einer Girlande – dazu gibst du etwas Eiweißglasur darüber und klebst Sterne, Kugeln oder Streusel auf! Oder du bäckst extra Plätzchen für die Deko:
Terrassenplätzchen
Kekse & Plätzchen
1h 32min
333 kcal
  • Minimalistisch: Du kannst auch komplett auf extra Deko verzichten und das Lebkuchenhaus nur mit feinen Linien Eiweißspritzglasur dekorieren.
  • Zimtstangen: ergeben tolle „Holzhäufen“. Auch Salzstangen kannst du dafür verwenden.
  • Bunte Zuckerlinsen: sind die richtige Wahl, wenn du ein kunterbuntes Häuschen gestalten möchtest.
  • Nüsse: Haselnüsse, Mandeln, Walnüsse oder auch Cashews kannst du für die Dekoration verwenden.
  • Schneegestöber: Mit Puderzucker oder Kokosflocken verleihst du deinem Lebkuchenhaus eine wie frisch geschneit Optik ❄️
Lebkuchenhaus selber machen

Der richtige Kleber: Eiweißspritzglasur

Damit das Lebkuchenhaus gut hält, ist der richtige „Klebstoff“ super wichtig. Ist er zu weich, härtet der Guss nicht schnell genug. Rühre ihn deswegen lieber zu fest an. Du kannst zwischendurch auch immer Wasser oder Puderzucker dazugeben, um die Konsistenz anzupassen.

Tipp: Da du rohes Eiweiß verwendest, ist es wichtig, dass die Eier frische Bio-Qualität haben.

Alternativen

Du möchtest das Lebkuchenhaus lieber ohne rohes Eiweiß selber machen? Das ist zwar möglich, allerdings sind unsere Alternativen viel flüssiger. Da brauchst du mehr Zeit und Geduld beim Dekorieren.

  • Weiße Kuvertüre: Für das Lebkuchenhaus benötigst du etwa 200 g Kuvertüre. Damit hält zwar auch alles zusammen, du solltest aber sehr viel vorsichtiger sein beim Dekorieren.
  • Zitronen-Zuckerguss: Statt Eiweiß kannst du Puderzucker auch mit Zitronensaft anrühren. Auch diese Alternative braucht mehr Zeit zum Trocknen.

Wie lange braucht ein Lebkuchenhaus zum Trocknen?

Bis das ganze Lebkuchenhaus ausgehärtet ist, vergeht etwa eine Stunde. Das ist aber auch abhängig von deiner verwendeten Deko und wie dick du die Glasur aufgetragen hast.

Haltbarkeit & Lagerung

Das Lebkuchenhaus ist trocken und kühl gelagert ca. 4 Wochen haltbar. Der Lebkuchen wird mit der Zeit sehr hart. Möchtest du das Haus später noch essen, kannst du es für mehrere Tage in einer großen Box mit einigen Apfelscheiben lagern. Die Äpfel solltest du dabei täglich erneuern. So kann der Lebkuchen etwas Feuchtigkeit aufnehmen.

Tipp: Decke das Lebkuchenhaus mit einem Eimer, Tortendeckel oder einem großen Topf ab, falls du es essen möchtest. So sammelt sich kein Staub auf dem Häuschen.

Lebkuchenhaus selber machen