Zutaten:

Portionen:

6
1000 gButternutkürbis
400 gfestkochende Kartoffeln
500 gZwiebeln
4 Knoblauchzehen
10 gIngwer
400 gTomaten
1 ELCurrypulver
1 ELPaprikapulver
800 mlGemüsebrühe
300 gKichererbsen aus der Dose, abgetropft
200 mlKokosmilch
½ BundKoriander
Salz & Pfeffer
Öl zum Braten

Zubereitung:

Schritt 1

Den Kürbis waschen, schälen, halbieren und das Kerngehäuse entfernen. Anschließend in mundgerechte Stücke schneiden. Kartoffeln schälen, in ca. 2cm große Würfel schneiden und in kaltes Wasser legen.

Schritt 2

Zwiebeln, Knoblauch und Ingwer schälen und in grobe Stücke schneiden. Tomaten waschen, den Strunk entfernen und ebenfalls grob in Würfel schneiden.

Schritt 3

Sonnblumenöl in einem Topf erwärmen. Knoblauch, Zwiebeln und Ingwer darin glasig anbraten. Currypulver und Paprikapulver kurz mit anschwitzen. Die Tomaten dazugeben, mit Brühe auffüllen und in ca. 20 Minuten weich köcheln lassen.

Schritt 4

Anschließend alles pürieren und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Kürbiscurry pürieren

Schritt 5

Kartoffeln abgießen und dazugeben. Kürbis und Kichererbsen ebenfalls dazugeben. Nun alles für weitere 20 Minuten weich kochen, die Kokosmilch dazu geben und alles noch einmal aufkochen, mit Salz und Pfeffer abschmecken. Und mit frisch geschnittenem Koriander servieren.

eat empfiehlt:

„Das cremige Kürbiscurry schmeckt nicht nur mit Butternutkürbis. Dir steht die ganze Welt der Kürbisse offen. Wer es eilig hat, nimmt den Hokkaido. Hier kannst du die Schale dranlassen und er wird schnell weich.“

Kürbiscurry

Bewerte dieses Rezept: