Zutaten

Gugelhupf:

1
Zutaten für 1 Gugelhupf
Für den Teig
240 gButter
Prise Salz
180 gbrauner Zucker
4Eier
250 gMehl
1 PäckchenBackpulver
25 gBackkakao
1 TLZimt
1 TLNelkenpulver
1 TLKardamom
200 mlGlühwein
Für den Zuckerguss
200 gPuderzucker
4 ELGlühwein

Glühweinkuchen backen

Form einfetten & Backofen vorheizen

Für den Glühweinkuchen zuerst die Gugelhupfform einfetten und mit etwas Mehl und Backkakao bestäuben. Außerdem den Ofen auf 180 °C Ober-/Unterhitze vorheizen.

Butter & Zucker aufschlagen

In einer Schüssel Butter, Salz und braunen Zucker sehr cremig aufschlagen. Die Eier einzeln nacheinander unterrühren.

Glühwein einrühren

Mehl, Backpulver, Backkakao, Zimt, Nelken und Kardamom mischen und durch ein Sieb zur Masse geben. Den Glühwein dazu gießen und alles miteinander klümpchenfrei verrühren.

Tipp: Alternativ kannst du auch Rotwein verwenden.

Glühweinkuchen backen

Den Teig in die Gugelhupfform füllen und auf mittlerer Schiene für ca. 45 Minuten backen. Gegen Ende der Backzeit mit einem Holzstäbchen prüfen, ob der Kuchen durchgebacken ist.

Teig für Glühweinkuchen in die Form füllen

Zuckerguss überziehen

Den abgekühlten Kuchen vorsichtig aus der Form lösen und die Glasur zubereiten. Dafür den Puderzucker mit dem Glühwein verrühren und gleichmäßig über den Kuchen fließen lassen.

Glühweinkuchen aufbewahren

Selbst beim leckersten Kuchen der Welt bleibt manchmal etwas übrig. In diesem Fall verpackst du die Reste in eine luftdichte Dose und lagerst diese im Kühlschrank. So hält sich der Glühweinkuchen für etwa 4 Tage.

Glühweinkuchen
Glühweinkuchen mit Zuckerguss

Lust auf noch mehr Glühwein im Kuchen? Dann schau gern auch bei unseren Glühweinschnitten vom Blech vorbei. Wer lieber Plätzchen vernascht, ist bei unseren Glühweinplätzchen mit Glühweingelee richtig.