Zutaten

Muffins:

12
Für den Guss
Video-Empfehlung

Zitronenmuffins backen

Schritt1

Ein Muffinblech einfetten oder mit Papierförmchen auslegen. Den Ofen auf 180 °C Ober-/ Unterhitze vorheizen. Dann die Zitrone heiß abwaschen, Schale abreiben und den Saft auspressen.

Zitrone ausdrücken.

Schritt 2

Die zimmerwarme Butter mit dem Zitronenabrieb, Salz, Zucker und Vanillezucker hell cremig aufschlagen.

Den Zitronenabrieb, Salz und Zucker mit zimmerwarmer Butter aufschlagen.

Schritt 3

Die Eier einzeln nacheinander unterrühren.

Die Eier einzeln unterrühren

Schritt 4

Das Mehl mit Backpulver durch ein Sieb zu der Masse geben und zusammen mit der Buttermilch und dem Zitronensaft unterrühren, bis ein glatter Teig entsteht.

Buttermilch dazugeben.

Schritt 5

Die Muffinförmchen rund 2/3 mit Teig befüllen und auf mittlerer Schiene ca. 20 Minuten backen. Gegen Ende der Backzeit mit einem Holzstäbchen reinpiksen und prüfen, ob sie durchgebacken sind.

Schritt 6

Für den Guss den Zitronensaft klümpchenfrei mit dem Puderzucker verrühren und die abgekühlten Zitronenmuffins damit bestreichen.

Wie hat es dir geschmeckt?
(5 Sterne bedeutet “sehr gut”)Wir freuen uns über deinen Kommentar und eine Bewertung.
Die fertigen Zitronenmuffins

Kann man die Zitronenmuffins auch ohne Buttermilch backen?

Ja, das ist kein Problem. In unserem Zitronenmuffins-Rezept lässt sich die Buttermilch auch durch klassische Milch oder Mineralwasser ersetzen. Die Buttermilch wird zum Backen gern verwendet, um den Muffins etwas mehr Geschmackstiefe zu verleihen und um dem Teig eine luftigere Textur zu geben. Trotzdem kannst du auch ohne Buttermilch gute Zitronenmuffins backen. Wenn du nach weiteren Alternativen zu Buttermilch suchst, um deine Zitronenmuffins zu backen, schaue gerne in unserem Magazin vorbei. Dort haben wir 11 tolle Varianten, wie man Buttermilch ersetzen kann für dich.

Zitronenmuffins mit extra Zitronenkick

Hast du Lust auf extra viel Zitronengeschmack in deinen Zitronenmuffins? Dann fülle sie doch mit einer Lemon Curd, einer leckeren Zitronencreme. Sie verleiht deinen Muffins mit Zitrone noch einen ganz besonderen Zitruskick. Dafür musst du lediglich den runden Kopf des gebackenen Zitronenmuffins abschneiden und etwas Teig herausnehmen. Anschließend füllst du den Muffin mit der Lemon Curd. Zum Schluss klebst du den Kopf des Zitronenmuffins mit etwas Zitronenglasur wieder auf. Schon hast du einen noch intensiveren Zitronengeschmack. Wenn du noch etwas von der Lemon Curd übrig hast, dann kannst du daraus ein leckeres Zitronencreme-Dessert machen

Wie lange sind die Zitronenmuffins haltbar?

Wenn du die Zitronenmuffins luftdicht verpackst, zum Beispiel in einer Dose, können sie sich bis zu 3 Tage halten. Du kannst sie aber auch problemlos einfrieren. Dafür lässt du am besten die Zuckergussglasur weg und verstreichst sie nach dem Auftauen frisch. Solltest du die Muffins einfrieren und auf den Zuckerguss verzichten, haben wir eine leckere Zitronenglasur, die du nach dem Auftauen frisch zubereiten kannst.