Zutaten

Portionen:

4

Salatdressing Essig-Öl zubereiten

Schritt 1

Weißweinessig, Honig und Olivenöl in eine Schüssel geben.

Tipp: Klassisch wird ein Essig-Öl Dressing immer 1 zu 2 Teilen zubereitet. Wenn das Dressing vegan sein soll, verwende anstatt Honig einfach Agavendicksaft.

Schritt 2

Dann mit Salz und Pfeffer würzen und alles kräftig mit einem Schneebesen verrühren. Anschließend den gewünschten Salat damit marinieren.

Tipp: Überwürze das Dressing etwas, sonst schmeckt der Salat fad.

Wie hat es dir geschmeckt?Vielen Dank für Deine Bewertung!
(5 Sterne bedeutet “sehr gut”)Wir freuen uns über deinen Kommentar und eine Bewertung.

Salatdressing geschüttelt nicht gerührt

Wir haben einen super Tipp für dich, wenn du eine größere Menge von dem Dressing zubereiten möchtest. Du kannst auch alle Zutaten in ein Schraubglas oder mithilfe eines Trichters in eine Flasche geben, gut verschließen und ordentlich durchschütteln. So kannst du gleich etwas mehr zubereiten und bei Verwendung einfach erneut schütteln. Am besten gibst du dein Salatdressing erst kurz bevor du ihn isst über deinen Salat, so wird er nicht matschig und du kannst ihn knackig frisch genießen. Hier noch ein paar Tipps zu Salat lagern und frisch halten: so ist er lange haltbar.

Welches Öl?

Es muss nicht immer nur Olivenöl sein. Unser Rezept lässt sich sehr gut abwandeln und durch andere Ölsorten ersetzen. Leinöl oder Walnussöl eignen sich zum Beispiel hervorragend und verleihen deinem Salat damit ein leckeres nussiges Aroma.

Welcher Essig?

Wir verwenden hier klassischen Weißweinessig und generell eignen sich Weinessige geschmacklich sehr gut für dieses Dressing. Wer einen milderen Essig bevorzugt, der macht hier mit Apfelessig auch alles richtig. Eine andere Möglichkeit wäre hier auch Balsamicoessig, da kannst du nach Belieben zu hellem oder dunklem greifen, je nachdem, was dir mehr zusagt.

Salatdressing Essig-Öl

Wie lange ist Essig-Öl Salatdressing haltbar?

Das Gute an diesem Dressing ist, dass es aus haltbaren Lebensmitteln besteht. Hast du also gleich mehr davon gemacht, dann kannst du es getrost 2-3 Wochen im Kühlschrank aufbewahren und nach und nach aufbrauchen.