Zutaten:

Glas (ca. 200g):

1
100 gMeerrettich, frisch
½ TLSalz
½ TLZucker
100 mlApfelessig

Zubereitung

Schritt 1

Damit der Meerrettich lange haltbar bleibt zuerst entsprechende Schraubgläser in kochendem Wasser für mindestens 5 Minuten auskochen und anschließend auf einem Küchentuch trocknen lassen.

Gläser auskochen

Schritt 2

Meerrettich gründlich waschen und schälen. Anschließend mit Hilfe einer Reibe sehr fein in eine Schüssel raspeln.

Achtung: Die ätherischen Öle des Meerrettichs brennen ähnlich wie beim Zwiebeln schneiden in den Augen – Kontaktlinsenträger sind hierbei im Vorteil.

Schritt 3

Salz und Zucker dazugeben und gründlich umrühren.

Salz und Zucker dazugeben

Schritt 4

Meerrettich nun in das ausgekochte Schraubglas geben und Essig dazu gießen.

Essig zum Meerrettich geben

So lässt sich der Meerrettich für mindestens 3 Monate im Kühlschrank aufbewahren.

Mit etwa Sahne oder auch frisch geriebenen Apfel, kannst du den Meerrettich anschließend noch verfeinern. So verliert er etwas Schärfe und Säure, ist dafür aber auch nicht mehr so lange haltbar.

Meerrettich haltbar machen

eat empfiehlt:

„Gib statt Zucker geriebenen Apfel mit ins Glas. Der Meerrettich wird dann zwar weniger scharf, gewinnt aber ein fruchtiges Aroma!“

Frischen Meerrettich aufbewahren

Soeben geerntet schmeckt die Wurzel natürlich besonders aromatisch. Frischer Meerrettich hält sich im Kühlschrank etwa 3 Wochen. Hast du ihn bereits angeschnitten, kannst du den Wurzelrest in ein Küchenpapier wickeln und 2 Wochen im Gemüsefach aufbewahren.

Du hast zu viel von der frischen Wurzel abgeraspelt? Kein Problem! Du kannst die frischen Raspel einfach in ein ausgespültes Marmeladenglas mit Schraubverschluss füllen und 2-3 Wochen im Kühlschrank lagern. Brichst du das Glas aber wieder an, solltest du es schnell aufbrauchen.

Meerrettich einfrieren

Theoretisch kannst du die ganze Wurzel einfach ins Gefrierfach legen. Praktisch ist das aber nicht – sie lässt sich aufgetaut nur schlecht schälen oder reiben. Reibe also frischen Meerrettich wie gewohnt und gib die Raspel in eine Gefrierdose. Damit die Raspel nicht bräunlich werden, solltest du etwas Zitronensaft darüber träufeln.

Meerrettich mit Zitrone beträufeln vor dem Einfrieren

Beschrifte die Verpackung mit Datum und Inhalt, zur weiteren Verwendung ist kein Auftauen nötig. Tiefgefroren halten sich die Rübenraspel bis zu 6 Monaten.

Tipp: In kleinen Portionen einfrieren – das erleichtert die weitere spontane Verwendung!

Du willst den Meerrettich direkt verwerten? Dann probiere doch mal unser Rezept für erzgebirgische Grüne Klöße wie bei Oma.