Zutaten

Portionen:

4
Video-Empfehlung

Granola ohne Zucker zubereiten

Schritt 1

Zuerst das Kokosöl in einem kleinen Topf schmelzen, leicht abkühlen lassen und dann mit dem Ahornsirup und Apfelmark verrühren.

Schritt 2

Die Nüsse grob hacken und anschließend mit den restlichen Zutaten in eine große Schüssel geben.

Zutaten in eine Schüssel geben

Schritt 3

Nun die Kokosöl-Masse dazugeben und alles gleichmäßig miteinander vermengen.

Kokosöl-Masse dazugeben

Schritt 4

Die Granola-Masse auf ein mit Backpapier ausgelegtem Backblech verteilen und bei 160 °C für 12 Minuten backen.

Granola auf Backblech verteilen

Schritt 5

Anschließend kräftig auf dem Backblech umrühren und nochmals 10 Minuten fertig backen.

Granola ohne Zucker umrühren

Schritt 6

Das fertige Granola ohne Zucker aus dem Backofen nehmen, vollständig auskühlen lassen und dann nach Lust und Laune weiterverwenden.

Granola ohne Zucker auf Joghurt verteilen
Wie hat es dir geschmeckt?Vielen Dank für Deine Bewertung!
(5 Sterne bedeutet “sehr gut”)Wir freuen uns über deinen Kommentar und eine Bewertung.

Zuckerfreies Granola abwandeln

Zutaten ersetzen

Dein Vorratsschrank gibt nicht alles her, was in der Zutatenliste steht oder etwas trifft nicht deinen Geschmack? So kannst du manche Zutaten ganz einfach ersetzen:

  • Kokosöl: Das leichte Aroma und der Duft von Kokos trifft nicht deinen Geschmack? Das Öl ist notwendig, damit dein Granola knusprig wird, ohne auszutrocknen, daher verwende stattdessen einfach ein neutrales Öl ohne starken Eigengeschmack. Oder du setzt auf ein mildes Öl mit anderem Aroma wie Sesamöl, Leinöl oder Walnussöl.
  • Ahornsirup: Damit das Granola ohne Zucker dennoch süß schmeckt, setzen wir auf natürliche Süße. Statt Ahornsirup kannst du auch Agavendicksaft, Honig oder Dattelsirup zum Süßen verwenden.
  • Apfelmark: Es sorgt ebenfalls für natürlich Süße und verleiht dem zuckerfreien Granola ein fruchtiges Aroma. Eine Alternative wäre Apfelmus oder Birnenmus, welches du sogar selber machen kannst:
  • Nuss-Mix: Hier ist deine Auswahl gefragt. Entweder du setzt auf eine fertige Mischung oder du wählst selber, welche Nüsse in dein Granola ohne Zucker dürfen:
    • Walnüsse
    • Pekanüsse
    • Cashewkerne
    • Erdnüsse
    • Pistazien
    • Mandeln
  • Haferflocken: Der Frühstücksklassiker lässt sich zum Beispiel durch Dinkelflocken ersetzen. Ein guter Ersatz für zarte Haferflocken sind auch Hirseflocken.

Tipp: Legst du wert darauf, dass dein Granola glutenfrei ist, dann solltest du beim Einkauf der Haferflocken darauf achten, dass sie als glutenfrei gekennzeichnet sind. Oft enthalten Haferflocken nämlich einen geringen Anteil Gluten auf Grund der Produktionsbedingungen.

  • Leinsamen: Sie fördern deine Verdauung und liefern wichtige Nährstoffe, doch sind geschmacklich auch nicht jedem sein Fall. Ersetzen kannst du sie einfach durch andere Samen wie Sesam oder Chia.
  • Cornflakes: Die knusprigen Chips aus Mais lassen sich gut durch Sojaflocken ersetzen oder du lässt sie ganz weg, wenn du nichts der gleichen in deinem Granola haben möchtest.

Knuspriges Granola verfeinern

Granola lässt sich wirklich sehr vielfältig zubereiten und kann mit zahlreichen Zutaten erweitert und ergänzt werden. Kreiere deine ganz persönliche Granola-Mischung und finde heraus, was dir am besten schmeckt:

  • Kokoschips: Passend zum Kokosöl und seinem milden Aroma, kannst du als Kokos-Fan auch noch Kokoschips mit in dein Granola ohne Zucker mischen.
  • Getreide & Pseudogetreide: Füge neben Haferflocken und Cornflakes noch weitere knusprige Zutaten wie gepufften Amaranth, Quinoa oder Buchweizen hinzu.
  • Trockenobst: Mit Rosinen, getrockneten Aprikosen oder Datteln kannst du dem Granola ohne Zucker eine fruchtige Note und Süße verleihen. Schneide größeres Trockenobst dafür in kleinere Stücke.

Tipp: Wenn du Trockenobst hinzufügst, dann reduziere den Ahornsirup oder was du zum Süßen des Granola verwendet hast, da getrocknetes Obst viel Süße mit sich bringt.

  • Banananchips: Für alle Liebhaber von Bananenmilch & Co. sicher ein willkommener Gast im Granola.
  • Gewürze: Neben Zimt eignet sich auch Vanille, Kardamom oder Tonkabohne zum Würzen von Granola.
Granola ohne Zucker selber machen

Verwendungsmöglichkeiten für Granola

Das Granola ohne Zucker lässt sich wunderbar wie Müsli einfach mit Milch genießen und ist eine wirklich gesunde Alternative. Da es sogar vegan ist, lässt es in Kombination mit Sojamilch auch die Herzen aller Veganer höher schlagen.

Ansonsten kannst du es auch als Topping für deinen Joghurt mit frischen Früchten wie Beeren, Bananen oder Äpfeln verwenden oder für eine leckere Smoothie-Bowl:

Wie lange hält sich Granola ohne Zucker?

Damit du lange einen Vorrat von deinem selbstgemachtem Granola ohne Zucker hast, solltest du es nach dem Backen wirklich vollständig auskühlen lassen. Anschließend kannst du es in einem Glas oder einer Dose luftdicht verstauen. Trocken, kühl und dunkel gelagert hält sich das Granola bis zu einem halben Jahr.

eat empfiehlt:

„Aufgrund seiner langen Haltbarkeit macht sich Granola auch hervorragend als Geschenk aus der Küche, wenn du deine Liebsten mit etwas selbst gemachtem bescheren möchtest.“