Zutaten

Waffeln:

4
Video-Empfehlung

Gemüsewaffeln für Babys backen

Schritt 1

Karotten und Pastinake schälen. Zucchini waschen und die Enden abschneiden. Anschließend alles fein reiben.

Gemüse reiben

Schritt 2

Das Gemüse dann in einen Topf geben. Wenig Wasser dazugeben und abgedeckt für ca. 5 Minuten dünsten.

Gemüse dünsten

Tipp: Du kannst das Gemüse nach dem Dünsten auch noch mit dem Pürierstab pürieren.

Schritt 3

Hafermilch in die Schüssel geben. Anschließend das Mehl und das Backpulver dazu sieben und zu einem glatten Teig verrühren.

Backpulver, Mehl und Milch mischen

Schritt 4

Gemüse dazugeben und alles gut vermengen. Den Teig für die Gemüsewaffeln etwa 10 Minuten ruhen lassen. Währenddessen das Waffeleisen vorheizen.

Gemüse dazugeben

Schritt 5

Dann den Teig portionsweise im leicht eingeölten Waffeleisen ausbacken.

Gemüsewaffeln für Babys ausbacken
Wie hat es dir geschmeckt?
(5 Sterne bedeutet “sehr gut”)Wir freuen uns über deinen Kommentar und eine Bewertung.

Gemüsewaffeln vorbereiten & aufbewahren

Die Gemüsewaffeln kannst du gut vorbereiten und für maximal 4 Tage im Kühlschrank aufbewahren. Verpacke sie am besten luftdicht. So hast du den perfekten Snack für Zwischendurch oder die Brotdose immer parat.

Einfrieren

Die Gemüsewaffeln für Babys kannst du problemlos einfrieren. Perfekt also, wenn du gleich einen großen Schwung bäckst, um dann einen schnellen Snack auf Vorrat zu haben! Lasse die Waffeln gut abkühlen und verpacke sie portioniert und luftdicht.

So kannst du sie auftauen:

  • Im Kühlschrank oder bei Raumtemperatur auftauen lassen
  • Im Backofen oder Mikrowelle aufbacken
  • Unser Favorit: im Toaster! Da werden die Waffeln schön knusprig 😋
Gemüsewaffeln für Babys

Variationen

Je älter dein Kind, desto mehr Zutaten (und Geschmack!) kannst du hinzufügen. Oder du variierst ganz einfach das Gemüse:

  • Anderes Gemüse
    Je nach Saison bietet es sich natürlich an, das Gemüse auszutauschen. Im Herbst kannst du z.B. ganz wunderbar Kürbis verarbeiten! Auch Kohlrabi, Kartoffeln und Paprika kannst du für die Waffeln verwenden.
  • Kräuter & Gewürze
    Mit etwas Salz und Paprikapulver kannst du den Gemüsewaffeln mehr Geschmack verleihen. Auch frische oder getrocknete Kräuter kannst du unterrühren.
  • Käse
    In den Teig kannst du zusätzlich geriebenen Käse (z.B. Gouda oder Cheddar) untermischen. Für Kinder unter 1 Jahr, solltest du darauf aber verzichten.
  • Leckere Dips dazu
    Dein Baby hat Reste übrig gelassen? Mit einem leckeren Dip kannst du die schlichten Waffeln ganz schnell aufpeppen.

Ab wann darf mein Baby Gemüsewaffeln essen?

Sicherlich hast du schon mal etwas von Baby led Weaning (BLW) gehört. Der englische Begriff bedeutet „babygeleitete Beikost“. Dabei geht es um das Abstillen von (Mutter-)Milch. Beim BLW steht breifreie Beikost im Mittelpunkt; Babys wird also von Anfang an feste Nahrung angeboten. Ab etwa 6 Monaten kannst du mit der Beikost beginnen. Die Hauptsache ist, dass dein Baby schon gut sitzen kann – sonst besteht Verschluckungsgefahr!

Tipp: Die Gemüsewaffeln sind ab etwa 8 Monaten geeignet. Wenn du das Gemüse pürierst, können auch kleinere Babys von den Waffeln probieren 😊

Wenn du BLW umsetzen möchtest, kannst du deinem Kind babygerechtes Fingerfood servieren. Darauf solltest du nach Möglichkeit achten:

  • ohne Ei
  • ohne Zucker
  • ohne Salz
  • ohne tierische Produkte