Zutaten:

Portionen:

4
250 gMehl
2 ELSpeisestärke
2 Eier
250 mlhelles Bier
4 gSeelachsfilets (a 180g)
1 Bio-Zitrone
Salz & Pfeffer
Mehl
Öl zum Ausbacken, ca. 500 ml

Zubereitung:

Schritt 1

Mehl und Speisestärke in eine Schüssel geben. Die Eier trennen. Das Eigelb mit zum Mehl geben und das Eiweiß in einer separaten Schüssel aufschlagen.

Tipp: Achte beim Eiweiß aufschlagen immer darauf, dass die Schüssel und die Schneebesen sauber und fettfrei sind. Andernfalls kann es passieren, dass das Eiweiß nicht richtig steif wird.

Schritt 2

Nun das Bier langsam in die Schüssel mit dem Mehl gießen und dabei ständig rühren. Danach vorsichtig den Eischnee unterheben. Bierteig salzen.

Schritt 3

Bierteig für 10 Minuten in den Kühlschrank geben. So kann sich das Gluten besser lösen und der Teig wird geschmeidiger.

Schritt 4

Währenddessen das Frittieröl in einem Topf auf ca. 180°C erhitzen.

Öl erwärmen

Tipp: Wenn du kein Thermometer zum Messen der Temperatur hast, kannst du auch einen Holzlöffel oder Schaschlikspieß ins Öl halten. Steigen daran kleine Bläschen auf, ist das Öl heiß genug.

Schritt 5

Seelachs mit Küchenpapier trocken tupfen, auf Gräten kontrollieren und in die gewünschte Größe schneiden. Fisch mit Salz, Pfeffer und wenig Paprikapulver würzen und in Mehl wälzen.

Fisch salzen

Tipp: Schneide die Seelachsstücken lieber etwas kleiner, da der Fisch sonst eventuell nicht richtig durchgegart wird.

Schritt 6

Danach den Fisch in den Bierteig tauchen und damit ummanteln. Etwas abtropfen lassen.

Fisch in den Bierteig tauchen

Schritt 7

Den Fisch nach und nach im heißen Fett ausbacken, bis der Bierteig goldbraun ist.

Tipp: Frittiere nicht alles auf einmal, sonst verliert das Öl zu schnell seine Temperatur und der Teig saugt sich mit Öl voll. Du kannst die fertig gebackenen Portionen dabei auch kurz bei 100°C im Ofen warm halten.

Schritt 8

Den fertig gebackenen Fisch im Bierteig auf Küchenpapier abtropfen lassen.

Fisch im Bierteig

Dazu passt super ein Gurkensalat oder auch ein Petersilienpesto als Dip. Es muss ja nicht immer Remoulade sein. Darf es aber natürlich. 😉

Fisch im Bierteig