Video-Tipp

Auf den Punkt gebracht:

  • Purine in sehr vielen Lebensmitteln enthalten
  • purinarme Kost bei erhöhten Werten der Harnsäure
  • Gemüse, Obst und pflanzliche Öle als purinarme Lebensmittel
  • auch Milchprodukte, Eier und verschiedene Getreideprodukte für purinarme Kost geeignet
  • Hülsenfrüchte und Pilze in Maßen essen

Was ist Purin?

Purine kommen in sehr vielen Lebensmitteln in unterschiedlich hoher Konzentration als natürliche Bestandteile vor. Sie werden dann im Körper abgebaut. Bei diesem Stoffwechselprozess entsteht als Endprodukt schließlich Harnsäure. Ist die Harnsäurekonzentration im Blut zu hoch, weil die Nieren mit deren Ausscheidung Probleme haben, entwickelt sich bei den Betroffenen dann die Stoffwechselerkrankung Gicht. Besonders für Gichtpatienten ist eine purinarme Kost deshalb zu empfehlen. Welche Lebensmittelauswahl dir zur Verfügung stehen, zeigen wir dir hier.

Hinweis: Dieser Artikel ist rein informativ und ersetzt keine medizinische Diagnose, Behandlung oder Therapie!

Purinarme Kost bei Gicht

Das A und O ist es, hauptsächlich purinarme Lebensmittel auf den Speiseplan zu setzen. So können Gichtanfälle reduziert oder im besten Fall sogar komplett vermieden werden. Zwar kann purinarme Kost nicht als Heilmittel angesehen werden, aber den Krankheitsverlauf sehr positiv beeinflussen.

Tipp: Gichtpatienten vertragen pro Tag etwa 200 Milligramm Purin, natürlich abhängig von Körpergewicht und Größe. Gerade am Anfang der Erkrankung ist es wichtig, täglich auszurechnen, wie hoch der Puringehalt in den Mahlzeiten ist.

Purinarme Kost: Purintabelle

In unserer Tabelle zeigen wir dir beliebte Nahrungsmittel, die bevorzugt auf deinem Teller landen sollten, wenn du dich purinarm ernähren musst. Neben den Lebensmitteln findest du auch deren Puringehalt. So kannst du ganz einfach ausrechnen, wie viele Purine du zu dir nimmst und gezielt die Lebensmittel auswählen, die für eine purinarme Kost geeignet sind.

Gemüse

Gemüse ist gesund – und das ist kein Geheimnis! Auch in einer purinarmen Ernährungsweise sollte es in ausreichender Menge eingebaut sein. Hier findest du die purinärmsten Gemüsesorten:

Lebensmittel Puringehalt in mg pro 100 g Lebensmittel
Salatgurke3
Paprika4
Radischen4
Kopfsalat4
Rettich4
Tomaten4
Envidiensalat5
Kartoffel6
Karotte6
Zwiebel4
Fenchel8
Weißkraut8
Aubergine9
Rote Bete9
Sauerkraut9
Zucchini9
Feldsalat10
Chinakohl10
Olive10
Kohlrabi13
20 purinarme Gemüsesorten

Lust auf Gemüse? Dann schau unbedingt bei unseren Rezepten vorbei:

Obst

Auch auf die natürliche Süße von Obst musst du nicht verzichten. Ob im Frühstück oder als gesunder Snack zwischendurch. Folgende Sorten gehören zu purinarmer Kost:

Lebensmittel Puringehalt in mg pro 100 g Lebensmittel
Rhabarber2
Stachelbeere6
Kirsche6
Johannisbeere6
Grapefruit6
Brombeere6
Birne6
Apfel6
Ananas8
Aprikose8
Himbeere8
Honigmelone8
Kiwi8
Orange8
Pfirsich8
Heidelbeere10
Erdbeere10
Wassermelone10
Weintraube10
Avocado13
Purintabelle: 20 purinarme Obstsorten

Achtung: Halbgetrocknetes Obst und Trockenfrüchte sollten nur Ausnahmen sein! Sie enthalten viel Fruktose. Wird davon zu viel verzehrt, steigt die Purinproduktion im Körper.

Milchprodukte & Eier

Nein – auf Quark, Joghurt und Käse musst du nicht verzichten! Denn die meisten Milchprodukte enthalten nur wenig oder sogar gar kein Purin! Zu folgenden Produkten kannst du deshalb greifen:

Lebensmittel Puringehalt in mg pro 100 g Lebensmittel
Buttermilch0
Dickmilch0
Milch0
Kefir0
Naturjoghurt0
Quark0
Bergkäse4
Butterkäse4
Camembert4
Edamer4
Emmentaler4
Gouda4
Limburger4
Mozzarella4
Tilsiter4
Schmelzkäse6
Feta13
Vollei2
18 Milchprodukte mit geringem Puringehalt

Hinweis: Bei Joghurt, Quark und Co. solltest aber du immer auf die Natur-Variante zurückgreifen! Produkte wie beispielsweise Fruchtgeschmack enthalten meistens sehr viel Zucker.

Getreideerzeugnisse

Willst du dich purinarmen ernähren, dann hast du auch bei sättigenden Beilagen eine gute Auswahl. Besonders purinarm sind dabei Sago, Grieß und Graupen. Weitere Vorschläge haben wir für dich in der folgenden Tabelle aufgelistet:

Lebensmittel Puringehalt in mg pro 100 g Lebensmittel
Sago2
Grieß, gegart4
Gerstengraupen, gegart9
Haferflocken, gegart11
Teigwaren aus Hartweizengrieß, gegart11
Reis, gegart13
Hirse, gegart14
Vollkornnudeln, gegart14
Purintabelle: 8 Getreideerzeugnisse mit wenig Purin

Purinarme Leckereien mit Getreide findest du hier:

Nüsse

Auch Nüsse zählen zu purinarmer Kost. Zudem versorgen sie dich mit gesunden Fettsäuren, welche wichtig für einen ausgeglichenen Hormonhaushalt sind. Baue auch sie deshalb regelmäßig in deine Ernährung ein.

Lebensmittel Puringehalt in mg pro 100 g Lebensmittel
Paranüsse9
Walnüsse10
Haselnüsse17
Mandeln17
Purintabelle: 4 purinarme Nusssorten

Tipp: Gesunde Fette stecken auch in pflanzlichen Ölen. Greife bei einer purinarmen Kost deshalb auch Walnuss-, Lein- und Olivenöl zurück.

Fleisch

Fleisch und Wurst sind im Vergleich zu den bereits aufgeführten Lebensmitteln eher reich an Purin. Fleisch und Wursterzeugnisse sollten deshalb nur in kleinen Mengen und nur zusammen mit ausreichend basischen Lebensmitteln wie Gemüse verzehrt werden. Folgende Fleischwaren können dabei auf deinem Teller landen:

Lebensmittel Puringehalt in mg pro 100 g Lebensmittel
Schweinskotelett49
Putenschnitzel50
Kalbskotelett52
Kaninchen60
Kalbfleisch (Muskelfleisch)63
Schweinefleisch (Muskelfleisch)63
Schweineschulter63
Reh63
Purintablle: 8 Fleischerzeugnisse

Schau doch auch mal bei diesen leckeren Rezepten mit Fleisch vorbei:

Besser nicht

Sobald sich der Harnsäurespiegel wieder normalisiert hat, musst du nicht mehr zwingend jeden Tag ausrechnen, wie viel Purin du zu dir nimmst. Eine ausgewogene und gesunde Ernährung, die purinarme Lebensmittel in den Vordergrund stellt, ist jedoch unbedingt zu empfehlen. Folgende Lebensmittel solltest du deshalb meiden oder nur sehr selten verzehren:

  • Fettige Fleisch- und Wurstwaren
  • Innereien
  • Sprotten und Fische wie Forellen und Heringe (mit Haut)
  • Fertiggerichte
  • stark zuckerhaltige Speisen
  • Alkohol, vor allem Bier

Tipp: Fleisch- und Wurstwaren sowie Fisch und Meeresfrüchte sollten nur im richtigen Verhältnis mit basischen Lebensmitteln verzehrt werden. Als Faustregel gilt: Auf 100 g Fleisch/Wurst/Fisch kommen 200 g Gemüse. Bevorzuge aber in jedem Fall qualitativ hochwertige Produkte.

Auch Hülsenfrüchte, Sojabohnen und Pilze gehören nicht in die Kategorie purinarme Lebensmittel, nach heutigem Stand der ernährungswissenschaftlichen Forschung kannst du sie aber auch im Rahmen purinarmer Ernährung in Maßen essen.

Rezeptideen & Wissen satt