Zutaten:

Portionen:

4
900 gStraußenfilet
1 Rosmarinzweig
1 Thymianzweig
1 Knoblauchzehe
Salz & Pfeffer
neutrales Öl zum Braten

Zubereitung

Schritt 1

Für das Straußenfilet bei Niedrigtemperatur zuerst den Ofen auf 90°C Umluft vorheizen.

Schritt 2

Danach das Straußenfilet mit Küchenpapier abtupfen und von allen Seiten gut salzen.

Straußenfilet salzen

Schritt 3

Eine Pfanne mit Öl erhitzen und das Straußenfielt von allen Seiten scharf anbraten. Anschließend in eine Auflaufform geben und etwas pfeffern.

Straußenfleisch in der Pfanne braten

Tipp: Damit der Pfeffer beim scharfen Anbraten nicht verbrennt, solltest du das Straußenfilet erst nach dem Braten mit Pfeffer würzen.

Schritt 4

Kräuter dazu zupfen, Knoblauch schälen, in Scheiben schneiden und auf dem gebratenen Straußenfilet verteilen.

Kräuter zum Fleisch geben

Schritt 5

Anschließend das Straußenfilet für ca. 65-75 Minuten in den Ofen schieben. Bei einer Kerntemperatur von 56-58°C ist das Fleisch schön rosa und medium.

Straußenfilet Kerntemperatur messen

Schritt 6

Zum Schluss herausnehmen, kurz lassen ruhen und anschließend gegen die Fasern in dünne Tranchen aufschneiden.

Straußenfilet mit Niedrigtemperatur schneiden

Durch das langsame Garen bei Niedrigtemperatur wird das Straußenfilet super zart und bleibt schön saftig. Wer das Straußenfilet nicht ganz so rosa möchte, lässt es noch 5-10 Minuten länger im Ofen. Das besondere beim Straußenfleisch ist Geschmack und Konsistenz. Es ist zwar Geflügel, schmeckt und verhält sich aber ganz ähnlich zu Rindfleisch. Ein ganz tolles Stück Fleisch für besondere Anlässe. Wie wäre es mit leckerem Straußenfilet mit Niedrigtemperatur zum Osterfest oder an Weihnachten?

Wenn du deine Gäste doppelt beeindrucken möchtest, serviere das Straußenfilet mit unseren Rotweinschalotten und Fondantkartoffeln.