Zutaten:

Portionen:

4
650 gZartbitterkuvertüre
100 gButter
315 gSahne
160 gAgavendicksaft
30 mlRum, 40%
1 Vanilleschote
Für die Panade: Schokostreusel, Pistazien, Kakao, Kokosraspel, ...

Zubereitung:

Schritt 1

Die Kuvertüre hacken und im heißen Wasserbad schmelzen. Die Schüssel mit der Schokolade soll das Wasser dabei nicht berühren. Der heiße Wasserdampf reicht aus um die Kuvertüre langsam zu schmelzen. Denn wird die Schokolade zu heiß, kann sie anbrennen und klumpig werden.

Tipp: Achte darauf, kein Wasser in die Schokolade zu bringen. Schon der kleinste Tropfen reicht aus, um deine Schokolade klumpig werden zu lassen.

Schritt 2

Geschmolzene Schokolade vom Wasserbad nehmen und die Butter in Flöckchen hineingeben. Schmelzen lassen. Sahne und Agavendicksaft hinzugeben und langsam unterrühren. Langsam den Rum hineingeben. Vanilleschote längs aufschneiden und das Mark herauskratzen. Unter die Masse rühren und die Masse für mindestens 12 h in den Kühlschrank stellen. Nur So wird sie fest und lässt sich später zu kleinen Kugeln formen.

Schritt 3

Mit einem Teelöffel kleine Portionen von der Masse abstechen und zwischen den Handflächen zu kleinen Kugeln formen. In der gewünschten Panade schwenken bzw. rollen. In Pralinenförmchen legen und noch einmal kühl stellen oder sofort vernaschen.

Tipp: Durch die Körperwärme wird die Masse zwischen den Händen schnell weich und lässt sich gut formen. Nutze am besten Gummi-Handschuhe zum Rollen.

Wir bekommen nicht genug von den leckeren Rumkugeln. Besonders, da der Rum-Geschmack nicht überwiegt. Wer die Rumkugeln ohne Alkohol möchte, lässt den Rum einfach weg oder verwendet stattdessen Rum-Aroma. Die kleinen Trüffel sind auch ein beliebtes Geschenk aus der Küche.