Zutaten:

Portionen:

8
Für den Kakao Teig
4 Eier
150 gZucker
125 gMehl
20 gBackkakao
Für die Creme
200 gSahne
2 PäckchenSahnesteif
2 ELZucker
250 gMagerquark
100 mlHonig
Für die Deko
50 gZartbitterkuvertüre

Zubereitung

Schritt 1

Den Ofen auf 180 °C Ober- und Unterhitze vorheizen. Ein Backblech mit Backpapier belegen.

Schritt 2

Für den Schokoteig zuerst die Eier mit dem Zucker sehr schaumig schlagen. Die Masse sollte fast weiß sein und ihr Volumen verdoppelt haben.

Zucker in die Rührschüssel geben

Schritt 3

Anschließend Mehl und Kakao mischen und vorsichtig in die Masse sieben. Mit einem Teigschaber unterheben.

Mehl unter den Teig heben

Schritt 4

Danach den Teig für den Milchschnittenkuchen gleichmäßig auf dem Backblech verteilen und für 10-15 Minuten im Ofen backen. Anschließend komplett auskühlen lassen.

Teig auf dem Blech verteilen

Schritt 5

Für die Creme die Sahne mit Sahnesteif steif schlagen und kühl stellen.

Sahne aufschlagen

Schritt 6

Quark in einem Sieb etwas abtropfen lassen und mit Zucker und Honig glatt rühren. Anschließend die Sahne unterheben.

Sahne unter die Quark Masse heben

Tipp: Rühre den Quark nur vorsichtig, damit er nicht zu flüssig wird. Am besten setzt du hier auf deine Muskelkraft. Küchemaschine und Co. könnten da schon zu viel Power haben.

Schritt 7

Den abgekühlten Schokobiskuit vom Backpapier lösen und von der langen Seite her halbieren. Die Creme auf einer Hälfte verteilen. Wer möchte kann die Ränder noch etwas begradigen.

Creme auf dem Milchschnittenkuchen verteilen

Schritt 8

Die zweite Hälfte Teig in 8 „Schnitten“ schneiden und darauf legen. So lässt sich der Milchschnittenkuchen besser schneiden, ohne, dass die Füllung herausgedrückt wird. Anschließend die Stücke komplett durchschneiden und noch einmal kühl stellen.

Teigdeckel auf den Milchschnittenkuchen verteilen

Schritt 9

Die Kuvertüre über einem Wasserbad schmelzen und den Milchschnittenkuchen damit beträufeln.

Kuvertüre über dem Wasserbad schmelzen

Der einfache Milchschnittenkuchen ist echt schnell gemacht. Noch leckerer schmeckt er übrigens am 2. Tag, wenn alles gut durchgezogen ist.

Milchschnittenkuchen vom Blech

Bereit für den nächsten Schritt? Wie wäre es mit einer imposanten Milchschnittentorte?