Zutaten

Rollen:

4
Für den Reis
Für die Panade
Für die Füllung
Video-Empfehlung

Tempura Sushi zubereiten | Frittierte Rolls

Reis waschen

Sushi-Reis mit Wasser in eine ausreichend große Schüssel geben und vorsichtig rühren, damit die Körner nicht brechen. Das milchige Wasser abgießen und den Reis noch mehrmals wie beschrieben spülen bis das Wasser klar bleibt. Dann ist die Stärke von den Reiskörnern gewaschen.

Sushireis waschen bis das Wasser klar bleibt

Reis kochen

Den Reis abgießen und mit 270ml Wasser in einem Topf zum Kochen bringen. Bei geschlossenem Deckel 1-2 Minuten bei starker Hitze aufkochen und dann bei schwacher Hitze noch ca. 10 Minuten garen lassen. Anschließend den Reis in eine flache Schüssel geben und mit einem Tuch abgedeckt abkühlen lassen.

Sushireis kochen

Essiglösung ansetzen

Währenddessen Essig, Zucker und Salz in einem kleinen Topf erwärmen. Dabei ständig rühren bis sich die Kristalle aufgelöst haben.

Essig, Zucker und Salz erwärmen

Sushi-Reis würzen

Sobald der Reis abgekühlt ist die Essiglösung über den Reis geben und vorsichtig mit einem Holzspatel unterheben. Dafür vorsichtig Linien in den Reis ziehen, nicht umrühren.

Essiglösung unter Sushireis heben

Tempurateig anrühren

Danach den Tempurateig zubereiten. Dafür Mehl, Backpulver und Speisestärke mischen. Ei mit Wasser und Salz in einer Schüssel verquirlen und mit dem Schneebesen vorsichtig das Gemisch unter die Mehlmischung rühren bis ein glatter Teig entsteht.

Tempurateig anrühren

Tipp: Achte darauf, dass das Wasser wirklich kalt ist. 1-2 Eiswürfel helfen dir dabei.

Zutaten schneiden

Anschließend den Teig für ca. 30 Minuten quellen lassen. Falls der Teig zu dickflüssig ist vorsichtig etwas kaltes Wasser unterrühren bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist. Um das Sushi gut rollen zu können, die Zutaten für die Füllung in dünne Streifen schneiden.

Zutaten für die Füllung in dünne Streifen schneiden

Tipp: Unsere Zutaten für die Füllung dienen als Inspiration für dich. Du kannst deine Sushirollen mit allem füllen was du gerne magst.

Reis verteilen

Jetzt geht´s ans Sushi rollen. Dafür ein Nori Blatt mit der glatten Seite auf die Bambusmatte legen. Sushi-Reis gleichmäßig auf dem Algenblatt verteilen und dabei oben einen schmalen Rand freilassen. Währenddessen Öl in einem ausreichend großen Topf oder einer tiefen Pfanne erhitzen.

Sushi Reis auf dem Noriblatt verteilen

Sushi füllen

Die Füllung nun in Streifen am unteren Ende des Blattes auslegen und den freigelassenen Rand mit etwas Wasser anfeuchten. Das Nori Blatt mit Hilfe der Bambus Matte vorsichtig zusammenrollen. Währenddessen die Füllung mit den Zeigefingern festhalten damit diese beim Einrollen nicht wegrutscht. Beim Rollen vorsichtig Druck auf die Bambusmatte ausüben damit alles fest zusammenhält.

Sushi mit Füllung zusammenrollen

Tipp: Mit unserer Videoanleitung zum Sushi rollen kann nix mehr schief gehen!

Sushi mit Tempurateig frittieren

Die fertige Rolle durch den Tempurateig ziehen und kurz abtropfen lassen. Anschließend im Pankomehl wälzen und die panierte Rolle für 1-2 Minuten frittieren bis die Panade goldbraun ist.

Sushi zuschneiden

Danach das frittierte Sushi auf Küchenpaper abtropfen und kurz abkühlen lassen. Anschließend in 8 gleiche Teile schneiden und sofort servieren.

Tipp: Befeuchte dein Messer mit kaltem Wasser. So kannst du die Sushirollen besser schneiden und es bleibt nichts an der Klinge kleben.

Wie hat es dir geschmeckt?
(5 Sterne bedeutet “sehr gut”)Wir freuen uns über deinen Kommentar und eine Bewertung.

Was du über frittiertes Sushi wissen solltest

Wie nennt man frittiertes Sushi richtig?

Was wir gerne Tempura-Sushi oder Tempura Rolls nennen, wird in Wirklichkeit als Age-Sushi bezeichnet. Das sind mit Panko oder Tempurateig frittierte Maki-Rollen, die dadurch besonders crunchy und köstlich werden.

Ist frittiertes Sushi roh?

Im Grunde versteckt sich unter der frittierten Kruste nichts anderes als das typische kalte Sushi, das nur mit Nori-Blättern ummantelt ist. Also ja der Inhalt ist durchaus roh, außer du hast gekochten Fisch verwendet. Allerdings werden die Tempura Rolls durch das Frittieren in heißem Fett natürlich erhitzt und sind daher im Inneren nicht mehr kalt, außer du lässt sie danach ausreichend abkühlen.

Wie viele frittierte Sushi-Rollen pro Person?

Zunächst benötigst du die perfekte Menge Sushi-Reis pro Person und dann ergibt sich die Menge an Rollen schon fast automatisch. In der Regel reichen ca. 2 Rollen Sushi pro Person aus, daraus ergeben sich 12-16 Häppchen. Beachte, dass durch das Frittieren und den Teig die Tempura Rolls deutlich mehr sättigen.

Der perfekte Tempurateig

Was ist Tempurateig?

Grundsätzlich besteht Tempurateig aus Ei, Mehl, Speisestärke und Wasser, was um das Sushi einen schönen Teigmantel ergibt. Aber mit Tempurateig kann man nicht nur Sushi frittieren, sondern auch Gemüse, Garnelen oder andere Leckerbissen.

Tipps & Tricks

  • Frische Eier verwenden
  • Mehl & Speisestärke zu gleichen Teilen mischen
  • Kaltes Wasser verwenden – so wird der Teig besonders knusprig, weil es die Stärke bindet
  • Mit Backpulver dem Tempurateig mehr Bindung verleihen
  • Hocherhitzbares Öl verwenden – unsere Empfehlung: Sesamöl!
Frittiertes Sushi

Füllungen für Tempura Rolls

Es gibt so viele Möglichkeiten Sushi zu füllen, ob Fisch, Huhn oder nur Gemüse ist ganz dir überlassen. Hier ein paar klassische Füllungen für dein frittiertes Sushi:

Frittiertes Sushi mit Lachs

Wie unser leckeres Gurkensushi mit Lachs kannst du auch die Tempura Rolls einfach mit rohem Lachs füllen. Achte dabei vor allem auf eine gute Qualität und dass die Kühlkette nicht unterbrochen wurde, damit du beim Verzehr von rohem Fisch nichts befürchten musst. Als Gemüse-Einlage passt dazu eigentlich fast alles: Gurke, Paprika, Avocado und Co.

Tempura mit Thunfisch

Was bei Futo-Maki-Sushi gut mundet, das geht natürlich auch bei frittiertem Sushi. Sowohl roh als auch gekocht kannst du Thunfisch in Sushi-Rollen verarbeiten. Mit Thunfisch aus der Dose kannst du nämlich die Reisdreiecke Onigiri selber machen. Bist du generell ein Fan von Thunfisch, dann empfehlen wir dir auch unser gebratenes Thunfischsteak. Natürlich eignet sich auch hier das typische Gemüse dazu, aber du kannst auch etwas Frischkäse oder eingelegten Rettich mit in das Thunfisch-Sushi rollen.

Garnelen in frittiertem Sushi

So wie wir die Tempura Rolls mit dem Surimi füllen, kannst du auch Garnelen verwenden. Typischerweise wird Gurke und Avocado mit in das Garnelen-Sushi gerollt, aber auch Mango passt geschmacklich wunderbar dazu.

Vegetarisches frittiertes Sushi

Sushi wird generell immer mit rohem Fisch in Verbindung gebracht, dabei ist das gar kein Muss, denn auch Vegetarier und Veganer können sehr einfach in den Genuss von Sushi kommen, wenn man den Fisch einfach weg lässt. Das frittierte Sushi ist auf Grund des Tempurateigs mit Ei allerdings nicht für Veganer geeignet, aber das ist gar kein Problem: Gib statt dem Ei einfach etwas mehr Backpulver mit in den Teig und schon hast du veganen Tempurateig ohne Ei zum Frittieren von Sushi Rolls.