Auf den Punkt gebracht:

  • nicht im Kühlschrank aufbewahren
  • optimaler Weise bei 15°C lagern
  • einzeln in Zeitungspapier wickeln
  • regelmäßig auf Schimmel kontrollieren
  • Einfrieren ebenfalls möglich

Unterschiede zu gewöhnlichen Kartoffeln

Sie unterscheiden sich nicht nur optisch und geschmacklich von ihren Namensvettern, Süßkartoffeln gehören botanisch nicht zu den Erdäpfeln. In Wahrheit handelt es sich um ein Windengewächs. Für den Genuss spielt das zwar keine Rolle, hinsichtlich der Lagerung macht diese Eigenschaft jedoch einen Unterschied. Da Süßkartoffeln mehr Wasser enthalten, beschränkt sich ihre Haltbarkeit auf einen kürzeren Zeitraum als bei gewöhnlichen Kartoffeln. Am richtigen Ort bleiben sie trotzdem mehrere Wochen genießbar.

Der richtige Ort

Du kannst Süßkartoffeln problemlos bei Zimmertemperatur lagern. Wichtig ist nur, dass die Luftfeuchtigkeit nicht zu niedrig ist. Ansonsten trocknen die Knollen aus.
Idealerweise bewahrst du sie jedoch in einem Pappkarton oder einer Holzkiste im Keller auf. Temperaturen um 15°C verlängern die Haltbarkeit im Vergleich zu Zimmertemperaturen.

Süßkartoffeln lagern

Worauf achten?

Vor dem Aufbewahren solltest du jeder Süßkartoffel einer Kontrolle auf Fäulnis unterziehen. Hebe nur unbeschädigte Exemplare auf. Sonst riskierst du, dass die Fäulnis bei der Lagerung auf heile Knollen übergeht. Kleine Verletzungen der Schale stellen kein Problem dar. Bevor du deine Süßkartoffeln in den Keller verfrachtest, lagerst du sie rund eine Woche bei 24°C bis 27°C bei einer Luftfeuchtigkeit von 90 % bis 95 %. Indem du einen Ventilator daneben stellst, bildet sich ein Schutzfilm über den Beschädigungen.
Anschließend wickelst du jede Süßkartoffel einzeln in Zeitungspapier und legst sie zum Lagern in einen Karton oder eine Kiste. Hinzu kommt noch ein Apfel, der eine erneute Keimung verhindert. Kontrolliere jede Süßkartoffel regelmäßig auf Schimmelbildung.

Tipp: Es ist nicht nötig, die Süßkartoffeln zu waschen, bevor zum Lagern wegstellst.

Süßkartoffeln noch länger haltbar machen

Die Süßkartoffel eignet sich auch wunderbar, um sie einzufrieren. Tiefgekühlt kannst Du Süßkartoffeln sogar ein ganzes Jahr lang lagern. So bereitest du die Knollen vor:

  • Knollen unter fließendem Wasser säubern
  • mitsamt der Schale garen
  • abkühlen lassen
  • einzeln in Alufolie einwickeln
  • in Gefrierbeutel füllen und einfrieren

Tipp: Kleine Kinder lieben Süßkartoffelbrei. Indem du die Knollen pürierst und in Eiswürfelförmchen einfrierst, hast du immer gesunde Babynahrung auf Vorrat.