Zutaten

Portionen:

4
Video-Empfehlung

Vegane Frühlingsrollen selber machen

Schritt 1

Um die Frühlingsrollen selber zu machen zuerst die Füllung vorbereiten. Dazu Karotten schälen und in feine, ca. 4cm lange Streifen schneiden.

Karotten in Streifen schneiden

Schritt 2

Ebenso die Frühlingszwiebel, den Chinakohl und den Ingwer in 4cm lange Streifen schneiden.

Schritt 3

Die Glasnudeln etwa 5 Minuten in heißes Wasser legen. Danach ebenfalls in 4cm lange Stücke schneiden.

Schritt 4

Nun das etwas Sesamöl in einer Pfanne erhitzen. Darin Chinakohl, Karotten, Ingwer und das Wok-Gemüse anschwitzen.

Gemüse für die veganen Frühlingsrollen anschwitzen.

Schritt 5

Anschließend die Glasnudeln dazugeben. Alles mit Salz, Pfeffer und der Sojasauce würzen. Den Koriander hacken und mit in die Pfanne geben.

Schritt 6

Jetzt die veganen Frühlingsrollen formen. Dazu die Teigblätter ausbreiten und die Masse mittig darauf verteilen. Um die Ränder der Frühlingsrollen zu verschließen, Speisestärke mit Wasser in einer Schüssel auflösen.

Masse auf den veganen Frühlingsrollen verteilen.

Schritt 7

Dann das Stärke-Wasser auf die Ränder streichen. Die Außenseiten einschlagen und von unten aufrollen.

Schritt 8

Zuletzt Öl in einem Topf oder Wok erhitzen und die selbst gemachten Frühlingsrollen goldgelb ausbacken.

Vegane Frühlingsrollen ausbacken.
Wie hat es dir geschmeckt?
(5 Sterne bedeutet “sehr gut”)Wir freuen uns über deinen Kommentar und eine Bewertung.

Frühlingsrollen gehören in der asiatischen Küche zu den absoluten Klassikern. Egal ob Vietnam, China oder Japan – überall stehen die leckeren Rollen auf der Speisekarte. Vietnamesische Frühlingsrollen werden übrigens mit einem anderen Teig gemacht: statt Frühlingsrollenblättern kommt dort Reispapier zum Einsatz.

Frühlingsrollen selber machen

Wusstest du, …

… dass Dim Sum Spezialitäten aus der chinesischen Küche sind? Serviert werden verschiedene frittierte oder gedämpfte Kleinigkeiten, wie auch selbst gemachte Frühlingsrollen. Übersetzt heißt Dim Sum so viel wie „kleine Herzwärmer“ – wir finden, dass das ganz hervorragend zu den Leckereien passt.