Zutaten:

Bratlinge:

5
400 gKidneybohnen, aus der Dose
¼ BundSchnittlauch oder Kräuter deiner Wahl
1 kleine Zwiebel
2 Knoblauchzehen
1 ELOlivenöl
1½ ELHefeflocken
1 ELMehl
1 ELTomatenmark
1 TLPaprikapulver
1½ ELHaferflocken
Salz, Pfeffer, Muskatnuss, Chilipulver, Gewürze deiner Wahl

Zubereitung:

Schritt 1

Kidneybohnen abtropfen lassen (nicht abspülen!), in eine große Schüssel geben und mit Gabel oder Kartoffelstampfer zerdrücken. Es muss keine glatte Masse sein, kleine Stückchen sind für die Struktur des Pattys auch super.

Kidneybohnen zerstampfen

Schritt 2

Schnittlauch oder Kräuter deiner Wahl waschen und kleinhacken. Danach Zwiebel und Knoblauchzehen putzen und in feine Würfel schneiden. Alles zur Kidneybohnen-Masse geben.

Hinweis: Mit zu groß geschnittenen Zwiebelwürfeln zerfallen die Pattys möglicherweise beim Braten.

Schritt 3

Olivenöl, Hefeflocken, Mehl, Tomatenmark und Paprikapulver dazugeben. Die Masse gut verrühren und mit Salz, Pfeffer, Muskatnuss, Chilipulver oder Gewürzen deiner Wahl abschmecken. 

Schritt 4

Masse mit Haferflocken andicken bis die Konsistenz klebrig genug ist. Danach 5 handtellergroße Scheiben mit jeweils 1 bis 1,5 Zentimetern Höhe formen.

Schritt 5

Öl deiner Wahl in der Pfanne stark erhitzen, anschließend Pattys hineingeben, auf mittlere Stufe herunterregeln. Auf jeder Seite jeweils 10 Minuten braten lassen, sodass auch Zwiebel und Knoblauch im Inneren des Bratlings gar werden.

Tipp: Du kannst am Ende noch etwas Öl zugeben und jede Seite dabei 30 Sekunden auf hoher Stufe knusprig werden lassen.

Schritt 6

Deine Burger Buns im Toaster oder Ofen aufwärmen und nach Wahl belegen.

Unser veganer Kidneybohnen-Burger: Rucola, vegane Cheddar, Ketchup, rote Zwiebelringe, saure Gurke und vegane Mayonnaise zwischen knusprige Burger-Buns gesteckt, Patty dazu – fertig ist auch schon der saftige, vegane Burger!

belegter Kidneybohnen-Burger

Die Pattys sind vielseitig und abwechslungsreich kombinierbar, so dass sie nicht nur auf dem veganen Kidneybohnen-Burger etwas her machen! Auch als knuspriger Snack für zwischendurch, wie Fingerfood in leckeres Dressing gedippt oder als würzige Bulette zu Kartoffeln und Gemüse sind die veganen Bratlinge einfach nur köstlich.