Zutaten:

Portionen:

4
140 gMöhrengrün (etwa 1 Bund)
50 gRadieschengrün (etwa 1 Bund)
50 gCashewkerne
150 mlSonnenblumenöl
50 mlApfelsaft
3 TLHefeflocken
½ Bio-Zitrone (Schale)

Zubereitung:

Schritt 1

Cashew Kerne entweder im Ofen bei 200 °C oder in einer Pfanne ohne Öl rösten, bis sie Farbe bekommen. Dabei regelmäßig wenden, damit sie nicht verbrennen. Herausnehmen und abkühlen lassen.

Schritt 2

Möhrengrün, Radieschengrün, Apfelsaft und Öl im Standmixer oder mit dem Pürierstab fein mixen. Hefeflocken dazugeben und unterheben.

Schritt 3

Cashew Kerne grob hacken und anschließend zum restlichen Pesto in den Mixer geben und kurz pürieren.

Hinweis: Gib die Kerne erst zum Schluss dazu und püriere sie nur ganz kurz. Denn sonst wird das Möhrengrünpesto schnell bitter.

Schritt 4

Die Schale der Zitrone abreiben und ebenfalls unterheben. Möhrengrün Pesto mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Das Möhrengrünpesto schmeckt besonders gut zu Pasta, aber auch als Brotaufstrich oder zu Fisch und Fleisch ist das Rezept einfach der Knaller. Umso frischer das Karottengrün, umso milder schmeckt auch das Pesto.

Das Radieschengrün im Rezept verleiht dem Gericht eine leicht scharfe Note. Wer keine Radieschen verwenden möchte, kann die Blätter im Pesto einfach durch mehr Karottengrün, andere Gemüseblätter oder Kräuter ersetzen. Eine tolle Resteverwertung, die du unbedingt ausprobieren solltest.

eat empfiehlt:

Umso länger das Möhrengrünpesto püriert wird, eine umso grauere Farbe erhält es. Für ein frisches grünes Pesto, versuche also so kurz wie möglich zu pürieren.