Zutaten:

Portionen:

4
16 Scampis, ganz
1 Knoblauchzehe
1 Bio Limette
1 ELOlivenöl
Salz

Zubereitung:

Schritt 1

Zuerst die Scampis waschen, den Kopf abdrehen und den Darm entfernen.

Tipp: Wenn dir das Entnehmen des Darms Schwierigkeiten bereitet, erklären wir dir Schritt für Schritt, wie du Scampis und Garnelen entdarmen kannst.

Schritt 2

Danach die Scampis an der Unterseite leicht einschneiden, sodass die Marinade später gut einziehen kann. Die Scampis dabei in eine Schale geben.

Tipp: Durch das Einschneiden kann die Schale nach dem Grillen besser entfernt werden.

Schritt 3

Dann den Knoblauch schälen und mit in die Schale reiben. Zudem Limette waschen, trocken reiben und deren Abrieb ebenfalls dazugeben. Anschließend die Limette vierteln und den Saft dazu pressen. Danach Olivenöl dazugeben und alles für 20 Minuten ziehen lassen.

Schritt 4

Nun den Grill auf 250 °C hochheizen. Die Scampis aus der Marinade nehmen, mit einem Holzspieß versehen und schlussendlich von jeder Seite etwa 2 Minuten grillen.

Tipp: Wässere die Holzspieße vorher für ca. 30 Minuten. So verbrennen sie nicht so schnell und brechen nicht.

Scampis vom Grill
Scampis vom Grill

Wir haben deinen Hunger für gegrillte Meeresfrüchte geweckt? Dann probiere auch unsere gegrillten Garnelen mit Knoblauch. Dazu noch eine leckere Folienkartoffel vom Grill mit Kräuterquark und die nächste Grillparty kann kommen!

Scampi oder Garnele?

Scampis gehören im Gegensatz zu den Garnelen zu der Familie der Hummertiere. Erkennbar ist dies an ihren vorhandenen Scheren. Auch die Farbe der Meerestiere unterscheidet sich wesentlich. So haben Garnelen im rohen Zustand eine eher gräuliche, Scampis eine rötliche Färbung. Zubereitet haben Scampis ein weiches, nussiges Aroma. Garnelen sind dagegen im Biss etwas fester und schmecken leicht süßlich.