Auf den Punkt gebracht

  • Scampi erkennbar an Scheren
  • Garnelenschwanz deutlich flacher und schmal zulaufend
  • Krabben und Riesengarnelen Unterformen der Garnele
  • Garnelen-Unterformen unterscheiden sich besonders in Größe
  • Zubereitung unterscheidet sich nicht

Unterschied Scampi & Garnelen

Vielleicht ist es dir auch schon so ergangen: Du bestellst beim Italiener deines Vertrauens eine leckere Pasta mit Meeresfrüchten und fragst dich dabei, ob du nun Scampi oder Garnelen auf deinem Teller findest? Eigentlich ist es ganz einfach! Scampi gehören zur Familie der hummerartigen Meeresbewohner. Das ist auch leicht erkennbar, denn sie besitzen im Gegensatz zu Garnelen Scheren. Auch am Schwanz lassen sich die beiden Meerestiere gut voneinander unterscheiden. Während Garnelen einen flachen und eng zulaufenden Schwanz haben, sind die der Scampi deutlich breiter. Auch farblich lassen sich deutliche Abweichungen erkennen, jedenfalls im rohen Zustand. Scampi lassen sich dabei anhand einer rötlichen Färbung bestimmen. Garnelen haben dagegen eine grau-blaue Farbgebung.

Die folgende Tabelle fast die Unterschiede von Scampi und Garnelen nochmal zusammen:

MeeresfrüchteBesonderheitenSchwanzFarbe im Rohzustand
Scampibesitzen Scherenbreitrötlich
Garnelebesitzen Fühlerflach, eng zulaufendgrau-blau
Überisicht: Unterschiede Scampi und Garnelen
Scampi und Garnele im Detail
Unterschied von Scampis (links) und Garnelen (rechts)

Tipp: Im Restaurant solltest du besonders aufmerksam sein. Oft werden Scampi angeboten, während aber die günstigeren Garnelen serviert werden.

Video-Tipp

Garnelen unterscheiden

Auch bei der Familie der Garnele ist die Verunsicherung oft groß, denn sie besteht aus mehreren Unterformen. Besonderes Unterscheidungsmerkmal ist dabei die Größe. Hier bekommst du einen Überblick:

Shrimps

Steht im Rezept „Garnelen“, wirst du die im Supermarkt natürlich finden. Du kannst dann aber auch zu Shrimps greifen, denn das ist lediglich die englische Bezeichnung. Kennzeichen sind dabei:

  • glasig bis rosa
  • werden beim Erhitzen fleischfarben
  • 2-6 cm lang
  • unaufdringlicher Geschmack
Shrimps

Hinweis: Sicher hast du schon den Ausdruck „Gambi“ gehört. Dabei handelt es sich einfach um die italienische Bezeichnung. Im Französischen heißt es dagegen übrigens „Crevette“.

Krabben

Werden Krabben verlangt, dann sind meist Nordsee-Krabben gemeint. Auch sie gehören zur Familie der Garnelen, aber sind deutlich kleiner. Im Supermarkt findet du sie sowohl geschält als auch ungeschält. Kennzeichen sind dabei:

  • rosa bis grau
  • können roh verspeist werden
  • 1-3 cm lang
  • zarter, fischiger Geschmack
Krabben
Krabben

Tipp: Graue kleine Krabben haben einen sehr dünnen essbaren Panzer und eigenen sich hervorragend als peppiges Topping!

Riesengarnelen

Auch diese gehören zur Garnelen-Familie und sind (wie der Name schon vermuten lässt) die Größten der Art. Im Englischen sind sie unter der Bezeichnung „Prawns“ bekannt und werden hauptsächlich in asiatischen Gewässern gezüchtet und gefischt. Kennzeichen sind dabei:

  • bis zu 10 cm lang und 3 cm breit
  • reich an Eiweiß
  • intensiver Eigengeschmack
  • gut geeignet als Hauptmahlzeit

Die bekanntesten Vertreter der Riesengarnelen sind die Tiger-Garnelen. Hier kann zwischen White Tiger (helle Farbgebung) und Black Tiger Garnelen (dunkle Farbgebung) unterschieden werden. Die Bezeichnung „Tiger“ verdanken sie ihrer Optik, welche an das Fell eines Tigers erinnert.

Hinweis: Der Begriff „King Prawns“ bezeichnet Riesengarnelen mit einer Länge von über 15 cm.

Scampi

Sie sind die Kleinsten in der Familie der Hummer und haben Scheren, die jedoch nicht mitgegessen werden. Die Zubereitung unterscheidet sich von Garnelen aber nicht. Der ursprüngliche deutsche Name war „Kaisergranat“, mittlerweile ist die Küche international auf „Scampi“ geeicht. Kennzeichen sind:

  • festes, weißes Fleisch mit rötlicher Außenhaut
  • bis zu 15 cm groß
  • vor allem im Mittelmeer ansässig
  • süßlicher, klassischer Schalentier-Geschmack
Scampi
Scampi

Überzeugende Nährwerte

Die Nährwerte unterscheiden sich nur minimal. Deutlich beindruckender ist hingegen deren Gemeinsamkeit: Sie können sich echt sehen lassen! Mit 0,9 kcal/g (Scampi) und 0,89 kcal/g (Garnelen) sind die Meerestiere super kalorienarm und dabei reich an Eiweiß. Besonders Low Carb-Begeisterte schätzen deshalb die köstlichen Meerestierchen.

Nun weißt du bestens über Scampi und Garnelen Bescheid – Zeit auch endlich damit zu kochen! Probiere zum Beispiel unsere bunte Garnelenpfanne mit Pasta oder beeindrucke Familie und Freunde mit Scampi vom Grill.