Zutaten:

Rosinenschnecken:

18
Für den Hefeteig
250 mlMilch
1 Hefewürfel
100 gZucker
550 gMehl
75 gweiche Butter
1 Ei
1 PäckchenVanillezucker
Prise Salz
Für die Füllung
300 gMarzipan
150 gRosinen
50 mlMilch
30 gButter
Für den Zuckerguss
1 Zitrone (Saft)
100 gPuderzucker

Zubereitung:

Schritt 1

Die Milch erwärmen und in eine Schüssel geben. Hefe hineinbröseln und auflösen. Einen TL vom Zucker dazugeben und verrühren.

Achtung: Achte darauf, dass die Milch nicht zu heiß ist. Denn Temperaturen über 40 °C mögen die Hefekulturen gar nicht und sterben ab. Die Folge: Deine Rosinenschnecken mit Marzipan gehen nicht auf. Optimal ist deshalb eine Temperatur von 30-37 °C.

Schritt 2

Mehl, Butter, Ei, Vanillezucker, restlichen Zucker und Salz in eine Schüssel geben und die Hefe-Zucker-Milch dazugeben.

Schritt 3

Anschließend alles zu einem geschmeidigen, nicht klebenden Teig kneten, zu einer Kugel formen und danach abgedeckt 30-60 Minuten an einem warmen Ort gehen lassen.

Schritt 4

Für die Füllung die Marzipanrohmasse mit der Milch erwärmen und glatt rühren, so dass eine streichfähige Masse entsteht.

Marzipan mit Milch glatt rühren

Schritt 5

Hefeteig auf einer bemehlten Arbeitsfläche zu einem Rechteck ausrollen und anschließend die Marzipanmasse darauf verstreichen.

Hefeteig ausrollen

Schritt 6

Die Rosinen darauf verteilen. Butter in Flocken darauf geben und den Hefeteig von der langen Seite her aufrollen.

Schritt 7

Die Hefeteig-Rolle in 2 cm dicke Scheiben schneiden und auf einem mit Backpapier belegten Backbleich verteilen. Anschließend mit einem Küchentuch abdecken und noch einmal 30 Minuten gehen lassen.

Hinweis: Bedenke, dass die Rosinenschnecken noch etwas aufgehen. Lege sie deshalb nicht zu dicht auf das Blech.

Schritt 8

Backofen auf 160 °C Umluft vorheizen. Die Rosinenschnecken mit Marzipan in ca. 20 Minuten goldbraun backen. Danach abkühlen lassen.

Schritt 9

Aus Puderzucker und etwas Zitronensaft einen Zuckerguss herstellen und die Rosinenschnecken mit Marzipan anschließend damit bestreichen.

eat empfiehlt:

„Frisch gebacken schmecken die Rosinenschnecken am besten. Wenn du es aber etwas eilig hast, kannst du den Hefeteig auch schon einen Tag vorher zubereiten und im Kühlschrank aufgehen lassen. Oder du lässt die Rosinenschnecken über Nacht an einem kühlen Ort aufgehen und bäckst sie dann am nächsten Tag nur noch frisch auf.“

Bewerte dieses Rezept: