Zutaten:

Glas ca. 350 g:

1
50 gHaselnüsse
1 Knoblauchzehe
200 gGrünkohl
100 mlSonnenblumenöl
50 mlOlivenöl
50 gGrana Padano, gerieben
½ Limette (Schale)
Salz & Pfeffer

Zubereitung:

Schritt 1

Haselnüsse in einer Pfanne bei mittlerer Temperatur für ca. 3-5 Minuten anrösten. Nüsse auskühlen lassen und danach die dunkle Schale mit einem Küchentuch abreiben. Die Schale kann für ein bitteres Aroma im Grünkohlpesto sorgen. 

Hinweis: Das Grünkohlpesto kannst du auch mit Mandeln, Pinienkernen oder Walnüssen abwandeln. 

Schritt 2

Knoblauch mit dem Messer andrücken und schälen.

Tipp: Wenn du den Knoblauch kurz im Öl frittierst, schmeckt dieser nicht mehr so intensiv. Bevor du ihn mit dem Öl aber zum Grünkohlpesto gibst, sollte beides gut abkühlen.

Knoblauch in Öl frittieren

Schritt 3

Grünkohl waschen und trocken schleudern oder trocknen lassen. Danach die Grünkohlblätter vom Stiel abzupfen. Grünkohl, Öl und Knoblauch in ein hohes Gefäß geben und alles pürieren.

Schritt 4

Dann den Käse und die Haselnüsse dazugeben und erneut kurz pürieren. Grünkohlpesto mit Salz und Pfeffer abschmecken und Limettenabrieb dazugeben.

Haselnüsse zum Grünkohlpesto geben

Wie lange ist das Grünkohlpesto haltbar? Das Pesto kannst du gut verschlossen für einige Tage im Kühlschrank aufbewahren. Es passt toll zu Pasta, gebackenem Gemüse oder pur auf frischem Brot.

Grünkohlpesto mit Haselnüssen