Zutaten:

Portionen:

2
300 geingelegte Paprika, geröstet
1 Knoblauchzehe
80 gZwiebeln
ELPaprikamark
1 ELWeißweinessig
700 mlGemüsebrühe
200 gSahne
Salz & Pfeffer
Paprikapulver
1 TLHonig
1 ELSpeisestärke zum Binden
Neutrales Öl zum Braten

Zubereitung:

Schritt 1

Im ersten Schritt die geröstete Paprika aus dem Glas nehmen und in einem Sieb abtropfen lassen. Anschließend in kleine Stücke hacken.

Tipp: Durch die geröstete Paprika erhält die Suppe ihr kräftiges Aroma. Für den Frische-Kick kannst du natürlich auch frische Paprika dazugeben.

Schritt 2

Außerdem Knoblauch und Zwiebel schälen, fein würfeln und in einem Topf mit Öl anschwitzen. Dann die gehackte Paprika und das Paprikamark dazugeben.

Tipp: Wenn du es noch etwas schärfer magst, kannst du das Paprikamark auch gegen Ajvar ersetzen.

Schritt 3

Im Anschluss mit dem Essig ablöschen, die Brühe dazugießen und alles einmal aufkochen lassen.

Brühe dazugießen

Schritt 4

Die Sahne hinzugießen und alles mit dem Pürierstab pürieren.

Suppe pürieren

Schritt 5

Zum Schluss mit Salz, Pfeffer, Paprikapulver und Honig abschmecken und mit in kaltem Wasser gelöster Stärke abbinden.

Noch Paprika übrig? Wie wäre es mit einer leckeren Füllung? Probiere doch mal gefüllte Paprika mit Reis und Hackfleisch. Mit unseren vegetarisch gefüllten Paprika mit Couscous wird es sogar fleischlos lecker.