Auf den Punkt gebracht:

  • Mangoldblätter schneiden und blanchieren
  • kurz in Eiswasser abkühlen lassen
  • Mangold portionieren und einfrieren
  • im Kühlfach ca. 8 – 12 Monate haltbar

Mangold einfrieren

Da die Blätter allerdings sehr schnell welken, solltest du deinen Mangold direkt verbrauchen oder einfrieren. So gehst du dabei vor:

  1. nur knackige Blätter verwenden
  2. Stiel entfernen, Blätter in kleinere Stücke schneiden
  1. Blätter zum Blanchieren 1 Minute in kochendes Salzwasser geben
  2. mit Kelle herausheben, in Schale mit Eiswasser legen
  1. einige Sekunden kühlen lassen
  2. auf Küchenpapier abtropfen lassen
  3. in Tupperware oder Gläser füllen, beschriften und einfrieren

Die eingefrorenen Mangoldblätter sind im Gefrierschrank ca. 8 – 12 Monate haltbar.

Tipp: Wenn du Mangold nicht einfrieren, sondern bald essen möchtest, schlage die Blätter in ein feuchtwarmes Küchentuch. Im Kühlschrank halten sie sich dann ca. 3 – 4 Tage.

Der kleine Bruder von Spinat

Mangold erfreut sich bereits seit Hunderten von Jahren großer Beliebtheit. Sein erdiger Geschmack ist intensiv und erinnert ein wenig an Spinat. Mangold hat außerdem ein paar tolle Eigenschaften für deine Gesundheit:

  • reich an Vitamin C und Magnesium
  • stärkt durch Kalziumgehalt die Knochen
  • fördert die Blutbildung durch hohen Eisengehalt
  • gut für Augen (Provitamin-A)
  • guter Proteinlieferant

Mangoldblätter sind darüber hinaus in verschiedener Intensität erhältlich. Die Blätter mit weißem Stiel sind dabei ein wenig milder. Pflanzen mit einem roten Stiel kommen aus dem Süden und schmecken dafür deutlich würziger. Mittlerweile gibt es Mangoldsorten mit den verschiedensten Farben.

Teile diesen Beitrag: