Auf den Punkt gebracht:

  • unteren Teil abschneiden, in einzelne Stangen teilen
  • waschen und putzen, von Erdrückständen befreien
  • Haut an einem Ende einschneiden, mit Daumen und Messer abziehen
  • so lange schälen, bis alle Fäden entfernt sind
  • als Rohkost oder in Gerichten perfekt

Staudensellerie richtig schälen

  1. Du benötigst dazu ein gutes Küchenmesser, ein Sieb und, wenn du möchtest, einen Sparschäler.
  2. Schneide nun den unteren Teil des Staudenselleries ab und trenne die einzelnen Stangen voneinander.
  3. Jetzt kannst du das Gemüse abwaschen und putzen und von allen Erdrückständen befreien.
  4. Beim Staudensellerie Schälen ziehst du die fadenartige Haut von den Stangen ab.
  5. Dazu schneidest du diese an einem Ende ein und ziehst die Fäden langsam mit dem Daumen und dem Messer ab.
  6. Das wiederholst du so lange, bis alle Fäden des Selleries entfernt sind.
  7. Anstelle des Messers kannst du auch einen Sparschäler benutzen. Der Nachteil ist, dass du vielleicht damit zu viel vom Gemüse entfernen würdest.
  8. Nun kannst du den Staudensellerie entweder roh essen oder perfekt in unzähligen Gerichten verarbeiten.
  9. Wenn du das leckere Gemüse roh verzehren möchtest, spüle es noch einmal unter heißem Wasser ab.
Stangensellerie schälen

Tipp: Zum Großteil befinden sich die störenden Fäden an den höher liegenden Rippen der Stangen des Staudenselleries. Das ist ähnlich wie beim Rhabarber.

Im Mittelmeerraum ist das leckere Gemüse schon lange heimisch und beliebt. Seit dem Mittelalter wird der vitaminreiche Doldenblütler in Salaten und Gerichten verarbeitet. Für Figurbewusste ist der Staudensellerie der perfekte Snack für zwischendurch. Er gehört zu den Gemüsesorten mit den wenigsten Kalorien. Dazu wird dein Körper mit wichtigen Vitaminen wie Kalium, Natrium und Magnesium versorgt. Dein Stoffwechsel wird positiv gestärkt und das Gemüse soll sogar entspannend und beruhigend wirken. Ein wahres Gemüsewunder! Zur besseren Bekömmlichkeit solltest du den Staudensellerie vorher schälen.

FAQ

Kann Stangensellerie eingefroren werden?

Ohne Probleme ist Stangensellerie einzufrieren. Das Gemüse hält sich länger im Tiefkühler, wenn du es vorher blanchierst. Dazu wäscht du den Stangensellerie und entfernst die Blätter und Wurzeln. Danach ziehst du die groben Fäden von den Stangen und schneidest alles in mundgerechte Stücke. Lege die Selleriestücke für drei bis vier Minuten in kochendes Wasser und schrecke es in Eiswasser ab. Den tiefgekühlten Staudensellerie solltest du innerhalb der nächsten 12 Monate verarbeiten. Roh ist er tiefgekühlt nur zwei Monate haltbar.

Wie lagert man Sellerie?

Um den Knollensellerie gut lagern zu können, entferne vorher alle Blätter und untersuche das Gemüse auf Schäden. Lege dann die Knollen ungewaschen und eingepackt in Zeitungspapier in eine Kiste mit feuchtem Sand. Der Raum, in dem die Kiste steht, sollte eine hohe Luftfeuchtigkeit und eine Temperatur von maximal 10 °Grad aufweisen. Stangensellerie lagerst du am besten in einer luftdicht verschlossenen Tüte im Gemüsefach des Kühlschrankes. Bis zu zwei Wochen ist er so haltbar.

Teile diesen Beitrag: