Zutaten:

Portionen:

2
Für den Pizzaboden:
1 Blumenkohl (ca. 400 g)
3 ELLeinsamen
2 ELKichererbsenmehl
1 Knoblauchzehe
4 ELHefeflocken
2 ELOlivenöl
Salz & Muskat
Für den Belag:
100 gpassierte Tomaten
½ rote Zwiebel
½ Zucchini
20 ggrüne Oliven
30 gMais, aus der Dose
3 ELHefeflocken

Zubereitung:

Für den Pizzaboden:

  1. Den Ofen auf 200 °C vorheizen. Blumenkohl zuerst von seinen grünen Blättern befreien und in Röschen schneiden.
  1. Dann den Blumenkohl in einem Multizerkleinerer oder Mixer fein mixen.
  1. Den zerkleinerten Blumenkohl nun auf ein Backblech mit Backpapier geben. Danach im Ofen für ca. 10 Minuten backen.
Blumenkohl auf Backblech geben
  1. Währenddessen die Leinsamen mit der doppelten Menge an Wasser einweichen. Den gegarten Blumenkohl und die eingeweichten Leinsamen in ein Tuch geben und alles kräftig ausdrücken. Es darf keine Flüssigkeit mehr in der Masse drin sein.
  1. Die Blumenkohlmasse in eine Schüssel geben. Kichererbsenmehl, gerieben Knoblauch, Hefeflocken, Muskat, Olivenöl und Salz dazugeben. Alles zu einem Teig verkneten und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech aufstreichen. Den Pizzaboden nun für ca. 15-20 Minuten im Ofen knusprig backen.

Für den Belag:

  1. Zwiebeln schälen und in Ringe schneiden. Zucchini waschen und in Scheiben schneiden. Die Oliven ebenfalls in Scheiben schneiden.
  2. Den Boden mit passierten Tomaten bestreichen. Das Gemüse darauf gleichmäßig verteilen und mit Hefeflocken bestreuen. Die vegane Blumenkohlpizza nochmal für ca. 10-15 Minuten backen. Zum Schluss mit Basilikum dekorieren.