Zutaten:

Portionen:

4
Für den Teig
500 gMehl
1 TLSalz
1 TLZucker
½ Hefewürfel
300 mllauwarmes Wasser
½ Bio-Zitrone (Schale)
Für den Belag
4 Äpfel, Elstar
1 Zitrone (Saft)
200 gSchmand
50 gPuderzucker
100 gWalnüsse
20 gCranberrys, getrocknet

Zubereitung:

Dinnete Teig zubereiten

1. Mehl in eine Schüssel geben und das Wasser, die Zitronenschale, die Hefe, Salz und Zucker vermengen und darauf geben. Anschließend für 15 Minuten gehen lassen.

2. Anschließend mit den Knethaken oder der Küchenmaschine in wenigen Minuten zu einem geschmeidigen Teig verkneten und abgedeckt für 30 Minuten an einem warmen Ort gehen lassen.

Hefeteig für Dinnete

Dinnete belegen

1. Während der Teig geht, die Äpfel schälen, entkernen und in dünne Spalten schneiden. Mit dem Zitronensaft beträufeln, damit sie nicht braun werden.

2. Nach der Ruhezeit den Teig in vier 20-25 cm lange Fladen ausrollen und den Ofen auf 200 °C Umluft vorheizen.

3. Die Teigstücke nun mit Schmand bestreichen, Äpfel darauf verteilen. Walnüsse mit der Hand etwas zerdrücken oder mit einem Messer zerkleinern und ebenfalls auf die Dinnete streuen. Alles mit Puderzucker bestäuben, damit dieser karamellisieren kann.

Tipp: Getrocknete Früchte wie Cranberrys schmecken ebenfalls super lecker zu den Apfel-Dinnete. Einfach vor dem Backen mit darüber geben.

4. Je 2 Dinnete auf 1 Backblech verteilen und für ca. 30 Minuten golden backen.

Tipp: Wer es süß mag, kann die fertigen Dünnele noch mit etwas Honig beträufeln.

Wer Flammkuchen mag, wird die süßen Apfel-Dinnete lieben! Probier doch auch einmal ein paar andere Belege für die Dünnele? Wie wäre es zum Beispiel mal herzhaft mit Speck und Zwiebeln?