Auf den Punkt gebracht:

  • vor dem Einfrieren: holziges Ende + Schale entfernen
  • nur roh einfrieren, nicht kochen oder blanchieren
  • tiefgefroren bis zu einem Jahr haltbar

Spargel einfrieren: Schritt-für-Schritt

Friere Spargel immer roh ein. Gekocht und blanchiert verlieren die Stangen wertvolle Vitamine und ihr delikates Aroma. Zum haltbar machen sind nur wenige Handgriffe erforderlich:

  1. Wasche die Spargelstangen und tupfe sie anschließend mit einem Geschirrtuch ab.

Hinweis: Je sorgsamer du die Stangen abtupfst, umso weniger haften sie im Gefrierfach aneinander. Das erleichtert das spätere Entnehmen einzelner Portionen.

  1. Entferne anschließend die holzigen Enden (ca. 2 cm).
  2. Schäle den weißen Spargel.
Spargel schälen

Hinweis: Am besten gelingt das Schälen von weißem Spargel mit einem Sparschäler. Führe den Schäler dafür immer von der Spitze zum Ende der Stange, nie umgekehrt. Die Schalen musst du aber nicht entsorgen. Sie eignen sich wunderbar, um eine leckere Spargelcremesuppe herzustellen.

  1. Grünen Spargel kannst du ungeschält einfrieren.
Grünen Spargel einfrieren
  1. Entscheide dich entweder für eine Plastikbox oder einen platzsparenden Gefrierbeutel.
  2. Portioniere die Stangen nach Belieben vor, indem du sie in mundgerechte Stücke schneidest oder im Ganzen einfrierst.
  3. Fülle die Stangen in dein Behältnis und verschließe es luftdicht.
weißen Spargel einfrieren
  1. Nun kannst du deinen Spargel auch schon einfrieren! Dein Spargel ist nun rund sechs Monate haltbar.

Gefrorenen Spargel auftauen

Um die tiefgefrorenen Stangen zu verarbeiten, gibst du sie zuerst unaufgetaut in kochendes Wasser. Die direkte Verarbeitung ist wichtig, damit das Gemüse nicht wässert und dabei sein Aroma verliert. Alternativ kannst du den Spargel auch anbraten, wobei ebenfalls kein Auftauen erforderlich ist.

Bereits nach 8 bis 12 Minuten (der grüne Spargel bedarf weniger Kochzeit) ist das Gemüse verzehrfertig und schmeckt dank richtiger Zubereitung genauso knackig wie im frischen Zustand.

Um die optimale Konsistenz zu ermitteln, stichst du mit einem Metallstab in die dickste Stelle am unteren Ende einer Spargelstange. Gleitet der Stab nahezu ohne Widerstand in das Gemüse? Perfekt, in diesem Zustand sind die Stangen bissfest.

Hinweis: Du möchtest die Spargelsaison in vollen Zügen auskosten? Dann empfehlen wir dir, dich kurz vor dem 24.6. noch einmal großzügig damit einzudecken und deinen Spargel einzufrieren. Denn der Johannistag stellt das Ende der Spargelzeit dar und zu diesem Zeitpunkt sind die Stangen schon deutlich billiger.

Teile diesen Beitrag: