Auf den Punkt gebracht:

  • grüner Spargel muss grundsätzlich nicht geschält werden
  • zuvor jedoch gründlich waschen
  • nur verholzten Enden abschneiden
  • bis unteres Drittel schälen, max. Hälfte schälen
  • immer von oben nach unten schälen

Video-Tipp

Grünen Spargel schälen?

Grüner Spargel wächst an der Erdoberfläche und verholzt daher nicht so stark wie weißer Spargel. Seine Schale bleibt so zart, dass du sie problemlos mitessen kannst. Je nachdem, an welcher Stelle der Spargel abgeerntet wird, kann das untere Drittel aber schon noch etwas hart sein. Hat das untere Drittel eher eine helle lila Färbung, ist es dort hart und sollte geschält werden. So verhinderst du, dass der Spargel nach dem Kochen dort sehr fest und damit nicht genießbar ist. 

Auch wenn der Spargel nicht mehr ganz frisch oder sehr dick ist und sich schon unten hart anfühlt, kannst du das untere Drittel oder maximal bis zur Hälfte der Stange schälen. Hat dein Spargel eine durchgehend grüne Farbe und ist eher dünn, musst du nur das Ende etwa einen Finger breit abschneiden. Unter der Schale verstecken sich zudem die meisten Vitamine, die erhalten bleiben sollen.

Grünen Spargel schälen: Anleitung

Du möchtest deinen grünen Spargel schälen und so harten Stellen vorbeugen? Kein Problem, so gelingt’s im Handumdrehen:

  1. schneide die holzigen Enden ab
  2. nutze einen Sparschäler
  3. Schäle den Spargel nur am unteren Drittel bis maximal zur Hälfte

Jetzt kannst du deinen Spargel weiter verarbeiten und ihn kochen, braten, dünsten oder grillen.

Grünen Spargel schälen

Tipp: Achte immer auf die richtige Schälrichtung von oben nach unten. Du kannst die Stangen beim Schälen auch hinlegen, dann besteht keine Gefahr, dass sie brechen.

Spargelschalen nicht entsorgen

Du hast deinen grünen Spargel geschält und fragst dich, wohin mit den Schalen? Zum Wegwerfen sind sie auf jeden Fall zu schade! Nutze sie stattdessen als geschmacksgebende Zutat für Suppen oder Soßen. Dazu musst du die Schalen nur weich kochen und pürieren.