Video-Tipp

Auf den Punkt gebracht:

  • braune Quitten nicht zwangsläufig verfault
  • unterschiedliche Gründe: falsche Lagerung oder Überreife
  • braune Quitten weiterhin verwenden
  • schnelle Verarbeitung empfehlenswert

Verschiedene Gründe möglich

Von außen schön leuchtend und gelb, erwartet dich die böse Überraschung erst, wenn du die Quitte aufschneidest: Im Inneren sind jede Menge Verfärbungen zu entdecken, die Quitte ist richtig braun. Das muss nicht bedeuten, dass es sich um faule Früchte handelt. Vielmehr gibt es unterschiedliche Ursachen für die braunen Stellen:

  1. Lagerung: Werden Quitten nach der Ernte zu kühl gelagert, kann sich dadurch ihr Fruchtfleisch verfärben und unansehnlich braun werden. Am besten werden Quitten bei etwa 2 °C im Kühlschrank gelagert – sie sollten also keinen Minustemperaturen ausgesetzt werden. Auch eine Lagerung, bei der die empfindlichen Früchte übereinandergestapelt werden, ist nicht gut für die Quitten. Exemplare, die bereits Druckstellen aufweisen, sollten gar nicht erst aufbewahrt werden. Besser sofort verarbeiten!
  2. Überreife: Auch überreife Früchte, die einfach zu lange am Baum hingen, können direkt nach der Ernte bräunliche Verfärbungen im Fruchtfleisch aufweisen. Das liegt daran, dass die Quitten noch am Baum einen Teil ihrer Inhaltsstoffe abbauen. Eine zu späte Ernte ist demnach zu vermeiden.
  3. Fleischbräune: Hierbei handelt es sich um eine Stoffwechselkrankheit beziehungsweise -störung, die in Zusammenhang mit der Witterung steht. Je feuchter der Sommer, desto anfälliger sind die Quittenbäume für die Fleischbräune. Durch den verstärkten Abbau von Apfelsäure und Kohlenhydraten entsteht Acetaldehyd, welches die Zellstrukturen der Früchte zerstört – sie werden innen braun. Im Gegenzug kann aber auch Wassermangel Grund für die Verfärbungen sein.
  4. Nährstoffmangel: Genauer gesagt Kalziummangel – der entsteht, wenn die Erde einen zu niedrigen pH-Wert hat und ist Grund für braune Stellen im Inneren der Früchte.

Gut zu wissen:

Manchmal wird im Zusammenhang mit braunen Flecken bei Quitten auch von „Stippigkeit“ gesprochen. Auch in diesem Fall fehlt Kalzium, die Verfärbungen befinden sich hier außerdem in Form sehr kleiner Flecken auf der Schale, die eingesunkene Stellen aufweisen kann.

Braune Quitten essbar?

Keine Sorge – wenn Quitten aus einem der erläuterten Gründe innen braun (nicht faul!) sind, können sie noch bedenkenlos verwendet werden. Wegwerfen ist auf keinen Fall nötig! Allerdings sollte man zusehen, die verfärbten Früchte möglichst schnell zu verarbeiten und nicht weiter zu lagern. Es ist auch nicht notwendig, die dunklen Stellen aus dem Fruchtfleisch herauszuschneiden.

Ganz gleich, ob du deine Quitten entsaften oder vielleicht ein leckeres Gelee, Likör oder Chutney herstellen möchtest – das fertige Produkt wird nur wenig dunkler, als du es gewohnt bist. Übrigens sollte man Quitten nicht roh essen, sondern nur in verarbeiteter Form.

Hinweis: Haben sich an den Quitten faule Stellen oder gar Schimmel gebildet, sollten die Früchte unbedingt entsorgt und nicht mehr verarbeitet werden.

Beim Selbstanbau vorbeugen

Du hast eigene Quittenbäume im Garten und möchtest vermeiden, dass du zum wiederholten Male Früchte, die innen braun sind, erntest? Auf die Witterung hast du natürlich keinen Einfluss. Zumindest kannst du aber versuchen, den optimalen Erntezeitpunkt zu treffen. Noch besser ist es aber, die Wachstumsbedingungen für den Quittenbaum so zu optimieren, dass eine gute Versorgung mit Nährstoffen gewährleistet ist. Sind die Bäume schon am Standort etabliert und einige Jahre alt, ist die Versorgung des Bodens mit Kompost die beste Maßnahme. Wenn du neue Quittenbäume anpflanzen möchtest, ist auf einen nährstoffreichen, aber dennoch lockeren und gut durchlässigen Boden zu achten. Der pH-Wert des Bodens sollte nicht zu niedrig sein und am besten zwischen 5 und 6,5 liegen.

Quitten

FAQ

Wann ist eine Quitte schlecht?

Eine Quitte ist dann schlecht und sollte nicht mehr verarbeitet werden, wenn sie von Schimmel befallen ist. Braune Verfärbungen hingegen sind nicht schlimm und selbst matschige Stellen können meist großzügig aus dem Fruchtfleisch geschnitten werden.

Werden Quitten nach dem Schälen braun?

Ja, nach dem Schälen können sich die gelben Früchte braun verfärben, da das Fruchtfleisch mit Sauerstoff in Kontakt kommt. Um das zu verhindern, kann man Quitten sofort nach dem Zerteilen mit etwas Zitronensaft beträufeln.

Warum haben Quitten einen Pelz?

Dieser dient dazu, die Früchte im Sommer vor starker Sonneneinstrahlung zu schützen. Sind die Quitten wirklich vollreif, verschwindet der Pelz – da sie allerdings am besten vor der Vollreife geerntet werden, ist er meist noch vorhanden und kann mit einem feuchten Tuch abgerieben werden.

Interessante Themen