Auf den Punkt gebracht:

  • Pilze beim Sammeln auf Lamellen und andere typische Merkmale überprüfen
  • vor dem Einfrieren garen
  • 9-12 Monate eingefroren haltbar
  • nicht auftauen, sondern noch gefroren kochen oder braten

Sammeln und putzen

Achte beim Sammeln der Pilze darauf, dass der Pfifferling die für ihn typischen Lamellen auf der Unterseite aufweist. Diese reichen bis zum Rand des Hutes, der bei größeren Exemplaren etwas wellig sein kann. Pfifferlinge kannst du beim Sammeln am Boden mit einem scharfen Messer abschneiden und möglichst in einem trockenen, luftigen Behältnis – wie etwa einem Korb – nach Hause transportieren.  

Deine Pfifferlinge kannst du mit einem Pinsel und einem kleinen spitzen Messer putzen oder unter fließendem Wasser waschen. Wir erklären dir hier genauer, wie du Pfifferlinge richtig waschen und putzen kannst.

Pfifferlinge mit Pinsel putzen

Hinweis: Die Pilze sollten dabei nur kurz mit Wasser in Berührung kommen, da sie schnell Feuchtigkeit aufsaugen und matschig werden können. Das führt unter anderem dazu, dass der typische Geschmack der Pilze verloren geht. 

Pfifferlinge einfrieren – so funktioniert’s!

Obwohl sich der Pfifferling im Kühlschrank roh einige Tage hält, kann er gut eingefroren werden und behält dabei sein einzigartiges Aroma. Pfifferlinge kannst du am besten gegart einfrieren, indem du sie vorher in einer heißen Pfanne schwenkst. Beim Blanchieren kann es passieren, dass die Pilze schnell matschig werden und ihren leckeren Geschmack einbüßen.

Pfifferlinge roh einfrieren

Hast du deine Pfifferlinge gründlich geputzt, kannst du sie auch roh einfrieren. Dazu gehst du folgendermaßen vor:

  1. Pilze auf einem Teller/Brett mit Backpapier verteilen
  1. portionsweise in den kältesten Teil der Gefriertruhe geben
  2. Pfifferlinge anschließend in einen Gefrierbeutel/Dose umfüllen und wegfrieren

Pfifferlinge gegart einfrieren

So frierst du Pfifferlinge gegart ein:

  1. Pilze in kleine, mundgerechte Stücke schneiden oder rupfen
  2. für einige Minuten in einer heißen Pfanne mit etwas Butter schwenken
  3. aufhören, wenn die austretende Flüssigkeit verdampft ist
  1. Pfifferlinge in Tupperware oder Gläser abfüllen und einfrieren

Wie Pfifferlinge auftauen?

Eingefroren sind sie ca. 9-12 Monate haltbar und können dann verarbeitet werden. Von einem langsamen Auftauen ist allerdings abzuraten, weil durch die entstehende Flüssigkeit der Geschmack verloren geht. Am besten gibst du die noch gefrorenen Pilze direkt in die heiße Pfanne oder Suppe, wo sie verkocht oder gebraten werden

Teile diesen Beitrag: