Auf den Punkt gebracht:

  • bis zu 12 Monate im Gefrierfach lagerbar
  • einfrieren, mit und ohne Schale möglich
  • leichtere und schnellere Weiterverarbeitung ohne Schale
  • Verwechslung mit Rosskastanie vermeiden

Maronen einfrieren

Bevor du die Maronen einfrieren kannst, musst du sie von grobem Dreck befreien. Eine Trocknung ist nicht notwendig, da wir sie vor dem Gang ins Gefrierfach blanchieren und schälen. 

Du kannst die Maronen auch mit Schale einfrieren. Allerdings erleichterst du dir die Arbeit, wenn du sie bereits vor dem einfrieren schälst. Anderenfalls können Sie leicht matschig werden und müssen vor der Weiterverarbeitung leicht antauen.

Maronen geschält einfrieren:Anleitung

  1. Maronen an gewölbter Seite mit Messer einritzen
  2. Maronen für etwa 20 Minuten in kochendes Wasser geben
  3. Alternativ: 30 Minuten bei 180 Grad in den Backofen

Tipp: Ältere Maronen benötigen etwas mehr Zeit. Rechne 5 bis 10 Minuten mehr ein. 

  1. Esskastanien abkühlen lassen 
  2. Schale der Maronen entfernen (auch die dünne Schale, die unter der dicken braunen haftet)
  3. anschließend Maronen in kleine Portionen verpacken und einfrieren
  4. luftdicht verpacken, am besten in Gefrierbeuteln

Tipp: Friere nicht zu viele Maronen auf einmal ein. Kleine Portionen erleichtern später auch die portionsweise Entnahme der Esskastanien. Um die Maronen luftdicht zu verpacken, kannst du sie vakuumieren. Alternativ kannst du die Luft auch mit einem Strohhalm aus dem Beutel ziehen.

Nun kannst du die Maronen etwa zwölf Monate im Gefrierfach aufbewahren. Wenn du sie anschließend auftauen möchtest, kannst du sie gleich weiterverwenden, ohne sie schälen zu müssen. So können sie zum Beispiel direkt geröstet werden. 

Maronen einfrieren

Maronen aufbewahren

Bei Zimmertemperatur halten sich die Esskastanien etwa eine Woche lang frisch. Es gibt aber auch andere Wege, die schmackhaften Kastanien aufzubewahren.

Ist der Gefrierschrank voll, kannst du die Maronen auch etwa ein bis zwei Wochen im Kühlschrank lagern. Dabei hilft es, wenn du sie in einen perforierten Beutel legst.

Hast du einen Topf und etwas Sand zur Verfügung, kannst du die Maronen ähnlich wie bei einer Erdmiete lagern. Im trockenen Sand sind die vergrabenen Maronen etwa drei Monate lang haltbar.

Maronen sammeln

Bevor du Esskastanien in den Froster legen kannst, solltest du sie natürlich sammeln und dann auf die monatelange Lagerung vorbereiten. Du kannst Sie natürlich auch gleich im Supermarkt kaufen und musst dich nicht erst selber auf ihre Spuren im Park oder in Wäldern begeben.

Tipp: Beim Sammeln der Früchte solltest du darauf achten, dass du die Marone, auch Edelkastanie genannt, nicht mit der Gemeinen Rosskastanie verwechselt. Diese Kastanie wird als Tierfutter oder zum Basteln verwendet, ist aber nicht essbar und kann sogar leichte Vergiftungserscheinungen hervorrufen. 

Teile diesen Beitrag: