Auf den Punkt gebracht:

  • Ohne Entsafter durch Erhitzen auf dem Herd
  • Für größere Mengen Dampfentsafter
  • Slow Juicer für frischen Saft
  • Mixer oder Pürierstab für Smoothie
  • Haltbarkeit durch Hitze und Zucker

Johannisbeeren entsaften

Johannisbeeren zu entsaften ist relativ einfach. Du hast mehrere Möglichkeiten. Wir stellen dir 4 vor:

  1. ohne Entsafter
  2. durch Mixen oder Pürieren
  3. mit Dampfentsafter
  4. entsaften mit Slow Juicer

Video-Tipp

1. Entsaften ohne Entsafter

Um Johannisbeersaft selbst zu machen, brauchst du nicht unbedingt einen Entsafter. Nur bei größeren Mengen kann sich die Anschaffung eines Dampfentsafters lohnen. Durch Erhitzen zu entsaften hat den Vorteil, dass du den Johannisbeersaft so länger haltbar machen kannst. Außerdem können die Beeren mit Stiel entsaftet werden. Die Haltbarkeit erhöht sich übrigens durch die hinzufügte Menge an Zucker.

Anleitung:

  1. Johannisbeeren lesen, waschen
  2. 1 kg Johannisbeeren mit Stiel in 500 ml Wasser geben, zum Kochen bringen
  3. Gekochte Sud über einem Topf durch Sieb passieren
  4. 400 g Zucker hinzufügen und erneut aufkochen lassen
  5. Heißen Saft in saubere Flaschen oder Schraubgläser bis zum Rand abfüllen, sofort verschließen
  6. Kalt aufbewahren

Nach diesem Rezept hält sich der Johannisbeersaft ca. 2 Monate.

Küchentipp: Die Johannisbeere ist eine unserer Lieblingsbeeren! Torten verleiht sie im Sommer eine angenehme Frische und auch als Kaltgetränk lässt sich das saure Früchtchen genießen. Wir lieben sie als Sirup aufbereitet, denn so ist sie schnell griffbereit und lässt sich zu allen möglichen Zwecken weiter verwenden. Wenn du abends spontan Gäste hast, kannst du damit schnell einen leckeren Johannisbeersekt servieren und auch nachmittags lässt sich daraus easy ein Kaltgetränk mixen – zum Beispiel Omas roter Gartensaft: einfach 500g Johannisbeeren mit 500g Erdbeeren und 500g Rohrzucker im Topf vermengen, 500ml Wasser hinzufügen, auf dem Herd über Erhitzen entsaften, kalt werden lassen und vor dem Trinken mit der gewünschten Menge Wasser verdünnen, fertig!

2. Johannisbeeren mixen oder pürieren

Ohne Entsafter kannst du Johannisbeeren auch frisch zu einem Smoothie zubereiten. Dazu nimmst du den Mixer oder du pürierst die Früchte mit dem Pürierstab. Durch die frische Zubereitung erhältst du wertvolle Nährstoffe. Der Smoothie ist deswegen die gesündere Variante und geht schnell. 

Anleitung

  1. Gepflückte Johannisbeeren lesen, Stiel entfernen, waschen
  2. Johannisbeeren in Pürierbecher geben, ausreichend Wasser hinzufügen
  3. Gewünschte Menge an Zucker oder Honig hinzu
  4. Mit Pürierstab oder Mixer pürieren
Johannisbeeren pürieren

Küchentipp: Wenn du den Smoothie ganz gesund und ohne Zucker genießen möchtest, kombiniere ihn mit Joghurt und einer Banane. Das schmeckt und ist nicht allzu süß. 

3. Johannisbeeren entsaften mit Dampfentsafter

Wenn du größere Mengen an Johannisbeeren verarbeiten möchtest, eignet sich auch ein Entsafter. Davon gibt es verschiedene Modelle. Der Dampfentsafter beispielsweise, entsaftet ebenfalls durch Erhitzen auf dem Herd: der heiße Dampf lässt die Beeren in dem großen Topf aufplatzen und der Saft kommt durch einen Schlauch heraus. Das Erhitzen im Dampfentsafter ist schonender als das gewöhnliche Entsaften auf dem Herd. So bleiben mehr Vitamine erhalten. Die Johannisbeeren können bei dieser Variante ebenfalls mit Stiel entsaftet werden und lassen sich so relativ schnell verarbeiten.

Anleitung:

  1. Gepflückte Johannisbeeren lesen, waschen
  2. Flachen Topf (unteren Topf) des Entsafters mit 500g Wasser füllen
  3. Höheren Topf auf mit Wasser gefüllten Topf stellen
  4. 1 kg Johannisbeeren in Sieb des Entsafters (Fruchtkorb) geben, auf Auffangbehälter setzen
  5. 400g Zucker hinzufügen 
  6. Deckel aufsetzen
  7. Wichtig: Darauf achten, dass der Schlauch am Auffangbehälter abgeklemmt ist!
  8. Topf auf der Herdplatte erhitzen, Wasser zum Kochen bringen
  9. Ist der Saft fertig, Klemme lösen, Saft mit sauberer Flasche auffangen, sofort verschließen

Der Vorgang dauert in der Regel 45-60 Minuten. Das kann je nach Menge variieren.

4. Johannisbeeren entsaften mit Slow Juicer

Der Slow Juicer ist eine Saftpresse. Er entsaftet langsam, sodass keine Hitze durch das Pressen der Beeren entstehen kann. Der Johannisbeersaft bleibt dabei frisch und wertvolle Vitamine erhalten. Die Zubereitung ist ganz einfach.

Anleitung:

  1. Gewünschte Menge an Beeren lesen, Stiel entfernen, waschen
  2. Johannisbeeren zum Entsaften in Entsafter geben
  3. Je nach Geschmack Zucker oder Honig hinzu
  4. Gefäß zum Auffangen unter Auslauf stellen
  5. Slow Juicer einschalten
  6. Fertig

Wir empfehlen dabei 50 g Zucker bei 1 Kg Johannisbeeren.

Johannisbeersaft selber machen

Übrigens…

… die kleine Beere ist nicht nur gesund, sie macht auch schön! Denn der regelmäßige Verzehr von dunklen Johannisbeeren lässt den Kollagenspiegel ansteigen. Dadurch kann die Haut langfristig Feuchtigkeit speichern, was wiederum für ein straffes Hautbild sorgt.

Du willst weitere Saftrezepte? Dann schau dir mal unseren Karottensaft ohne Entsafter oder unseren frischen Rhabarbersaft an.