Spätzleteig einfrieren

Deine selbst gemachten Spätzle bleiben locker und kleben nicht aneinander fest, wenn du beim Einfrosten nach der folgenden Anleitung vorgehst. So lassen sie sich später im tiefgekühlten Zustand mühelos portionieren.

  1. Koche die Spätzle zunächst bissfest und schrecke sie anschließend in Eiswasser gut ab. Dadurch verhinderst du das Weitergaren und Verkleben des Teiges.
  2. Breite sie im Anschluss auf einem Brett, einem Blech, Backpapier oder einem Tuch aus.
  3. Lege alles für ein paar Stunden in das Gefrierfach.
  4. Sobald alles gut durchgefroren ist, kannst du das Ganze in Gefrierbeutel oder Frischhaltedosen umfüllen.

Tipp: Soll es einmal schnell gehen, kannst du die zubereiteten Spätzle auch direkt nach dem Kochen tiefkühlen. Gib unmittelbar nach dem Abschrecken etwas Öl darüber, damit sie nicht aneinander festkleben. Fülle kleine Portionen in Gefriertüten oder Lebensmitteldosen und stelle sie in den Tiefkühlschrank. Dadurch lassen sich die Teigwaren später gleichermaßen in kleineren Mengen weiter verarbeiten.

Auch Frischteigspätzle aus dem Supermarkt lassen sich problemlos einfrieren. Lege das ungeöffnete Produkt einfach in den Tiefkühler. Ist die Verpackung bereits geöffnet, fülle den nicht aufgebrauchten Inhalt vor dem Einfrosten wieder portionsweise in Gefrierbeutel oder tiefkühlgeeignete Behältnisse um.

Video-Tipp

Spätzleteig auftauen

Auch beim Auftauen gibt es mehrere Vorgehensweisen, die wir dir hier vorstellen möchten.

  1. Nimm die gewünschte Menge der gefrorenen Spätzle aus der Tiefkühltruhe und gebe sie direkt in kochendes Salzwasser. Wenn sie nach kurzer Zeit an der Oberfläche wieder auftauchen, sind sie fertig und du kannst sie aus dem Wasser nehmen.
  2. Schwenke die gefrorenen Teigwaren in einer Pfanne mit etwas ausgelassener Butter oder heißem Öl.
  3. Bringe das Ganze über Wasserdampf zum Tauen.
  4. Stelle kleinere Mengen in die Mikrowelle und erwärme sie bei geringer Wattzahl während der Zugabe von etwas Wasser.

Hinweis: Frischteigspätzle, die du im Kühlschrank oder bei Zimmertemperatur auftaust, werden matschig und klebrig.

eat empfiehlt:

„Friere den Spätzleteig in einem Gefrierbeutel ein. Nach dem Auftauen kannst du in eine Ecke mehrere Löcher stechen und den Teig dadurch ins kochende Wasser geben. So dient der Beutel gleich als Spätzlepresse, wenn du selbst keine besitzt.“

FAQ

Kann man selbst gemachte Käsespätzle einfrieren?

Reste deiner Käsespätzle solltest du zügig essen und lieber nicht einfrieren. Dabei werden sie oft matschig und zäh.

Kann unverarbeiteter Spätzleteig eingefroren werden?

Auch Teig den du nicht zu Spätzle verarbeitet hast, kannst du einfrieren. Nach dem Auftauen im Kühlschrank kannst du ihn wie gewohnt weiter verarbeiten.