Auf den Punkt gebracht

  • roh eingefroren bleibt Kürbis knackig
  • vor dem Tiefkühlen zerteilen
  • alternativ als Mus einfrieren
  • Gefäß stets luftdicht verschließen
  • tiefgefroren für mehrere Monate haltbar

Roh oder gekocht einfrieren?

Im Grunde kannst du Kürbisse jeder Sorte durch Einfrieren haltbar machen, vorausgesetzt, es handelt sich um einen Speisekürbis. Friere ihn am besten roh ein, denn gekocht nimmt er möglicherweise eine wässrige Konsistenz an. Dann kannst du ihn lediglich zu Suppen oder Pürees verarbeiten. Für einen Salat oder andere Gerichte sollte das Gemüse jedoch schön knackig sein. Alternativ kannst du ihn auch zu einem Mus pürieren und dies als Basis für eine Kürbissuppe verwenden.

Kürbis in Stücken einfrieren

Deinen Kürbis kannst du ganz einfach in Stücken einfrieren, dann das bringt einige Vorteile mit sich:

  • schnellere Verarbeitung nach dem Auftauen
  • Platzersparnis in der Tiefkühltruhe
  • einfaches Portionieren

Anleitung

  1. Kürbis waschen und Enden abschneiden
  2. Kürbis schälen und halbieren
  1. mit einem Esslöffel die Kerne mit dem Fruchtfleisch herausschaben
  2. nochmals vierteln
  3. in kleine Würfel schneiden

Nun füllst du die Kürbiswürfel je nach Belieben in eine Plastikdose oder einen Gefrierbeutel und legst sie in die Gefriertruhe. Achte dabei darauf, dass kein Sauerstoff in den Behälter dringen kann, denn das ruft bei längerer Lagerung auch bei Temperaturen von -18°C ein bitteres Aroma hervor. 

Tipp: Anstatt die Kerne zu entsorgen, kannst du sie unter fließendem Wasser von den Fasern befreien, trocknen lassen und in einer Plastikbox aufbewahren. Geröstet über den Salat gestreut schmecken sie wunderbar.

Kürbis als Mus einfrieren

Kaum Platz in der Tiefkühltruhe? Dann kannst du einfach Kürbismus aus deinem Kürbis herstellen und dieses platzsparend einfrieren. In einem Gefrierbeutel kannst es problemlos in einer Lücke zwischen anderem Gefriergut verstauen.

Anleitung

So kannst du aus deinem Kürbis Kürbismus herstellen:  

  1. Kürbis wie in Schritt 1-5 vorbereiten
  2. Ungesalzenes Wasser in einem Topf zum Kochen bringen
  3. Kürbiswürfel hineingeben und 20 Minuten kochen lassen
  1. Kochsud abgießen und Kürbis zu feinem Mus pürieren

Zum Schluss kannst du das Kürbismus in einen Gefrierbeutel oder in eine Dose umfüllen und in die Gefriertruhe geben.

Auftauen und Haltbarkeit

Roher Kürbis und Kürbismus halten sich eingefroren ca. 4 Monate. Zum Auftauen legst du das Herbstgemüse am besten über Nacht in den Kühlschrank, das empfiehlt sich vor allem beim Kürbismus. Die Kürbisstücke kannst du aber auch unaufgetaut in den Ofen oder in die Pfanne geben und dort zubereiten.

Tipp: Um Kürbis roh einzufrieren, musst du ihn nicht zwingend in Würfel schneiden. Wie wäre es zum Beispiel mit Kürbispommes? Nach dem Auftauen kurz in Öl angebraten, ergeben die Sticks ein abwechslungsreiches Finger Food für deine Party.

FAQ

Kann ich Kürbissuppe einfrieren?

Natürlich ist es auch möglich, Kürbissuppe einzufrieren. Allerdings beeinflussen einige Zutaten die Haltbarkeit. Sahne mindert zum Beispiel die Lagerfähigkeit und wird beim Auftauen flockig. Auch Gewürze verlieren ihr Aroma im Gefrierfach. Deshalb raten wir dir, deinen Kürbis zunächst zu purem Mus zu verarbeiten. Erst nach dem Auftauen und Erwärmen verleihst du dem Gericht mit etwas Sahne Cremigkeit. Die Gewürze solltest du erst unmittelbar vor dem Servieren hinzufügen.

Kann ich Kürbis mit Schale einfrieren?

Ja, aber nur beim Hokkaidokürbis. Er ist eine der beliebtesten Sorten und schmeckt nicht nur ausgezeichnet, sondern verringert auch den Arbeitsaufwand vor dem Einfrieren. Denn hier musst du die Schale vorher nicht entfernen. Sie ist vollständig essbar und enthält viele Vitamine.

Teile diesen Beitrag: