Auf den Punkt gebracht:

  • Kartoffeln mit Wasser bedecken oder
  • in feuchtes Tuch wickeln
  • Essig oder Zitronensaft hinzufügen
  • im Kühlschrank lagern

Warum auf Vorrat?

Viele Großküchen und Hobbyköche praktizieren diese bewährten Tricks schon in ihrem Alltag. Zum einem mindert das Vorschälen der Kartoffeln kaum deren Nährwerte, zum anderen erleichtert diese Möglichkeit die eigene Kochplanung. Denn zum gewünschten Zeitpunkt stehen die vorbereiteten rohen Erdäpfel sofort zur Verfügung und können danach schnell weiterverarbeitet werden.

Kartoffeln vorschälen – Methoden

Wenn du möchtest, dass deine rohen und vorgeschälten Kartoffeln frisch bleiben, halte dich einfach an eine der folgenden Möglichkeiten:

Wasserlagerung

  1. Kartoffeln waschen
  2. schälen und säubern
  3. in einen Topf oder in eine Schüssel geben
  4. mit kaltem Wasser bedecken
  5. einen Schuss Essig oder Zitronensaft hinzufügen
  6. im Kühlschrank lagern

Die Kartoffeln lassen sich auf diese Weise nach dem Vorschälen für die nächsten ein bis vier Tage gekühlt aufbewahren. 

Tuchlagerung

  1. Kartoffeln waschen 
  2. danach schälen
  3. in feuchtes Tuch einwickeln
  4. im Kühlschrank lagern

Mithilfe dieses Tricks bleiben die Erdäpfel dann bis zum nächsten Tag frisch.

Weiterverarbeitung

Möchtest du die Kartoffeln weiterverarbeiten, solltest du zuvor:

  • altes Aufbewahrungswasser weggießen
  • Kartoffeln waschen
  • vor dem Anbraten gut abtrocknen

Tipp: Essig und Zitronensaft verleihen den Erdäpfel übrigens eine leicht säuerliche Geschmacksnote.

Teile diesen Beitrag: